Derby in der Handball-Oberliga: Ungleiches Duell für TG Münden

+
Wie immer gegen Rosdorf: Harter Kampf. Hier ein Zusammentreffen vom Mai 2015 zwischen Mündens Daniel Lieberknecht (am Ball) und den Rosdorfern Hubertus Brandes (rechts) und Gerrit Kupzog.

Hann. Münden. 14:35, 25:33, 23:28 – so lautet die miese Bilanz der TG Münden in den jüngsten Duellen gegen die HG Rosdorf/Grone. Seit dem Wiederabstieg in die Handball-Oberliga war die TG im Südniedersachsenderby kein wirklich ernstzunehmender Gegner mehr.

Doch solche Serien sind ja auch dafür da, um irgendwann einmal gebrochen zu werden. Vielleicht gelingt das ja schon am Samstagabend, wenn es in der Mündener Gymnasiumshalle – vermutlich vor vollbesetzten Rängen – zum nächsten Duell der Lieblingsnachbarn kommt. Anwurf ist um 19.15 Uhr.

Die Voraussetzungen beider Mannschaften könnten unterschiedlicher nicht sein. Hier die abstiegsbedrohten Gastgeber mit 10:34 Punkten – dort der mit 33:9 Zählern ausgestattete Tabellendritte, der zuletzt sogar den kommenden Meister aus Braunschweig vermöbelte. Mündens Trainer Markus Piszczan will aber auch in diesem ungleichen Duell an seine Mannschaft glauben. „Wir werden uns schon etwas Passendes überlegen“, sagt er. „Ein Derby will schließlich jeder gewinnen.“

Was das „Passende“ sein könnte, verrät der TG-Coach nicht. Vielleicht würde es ja schon reichen, die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden. So warfen im Hinspiel besonders die Mündener Außen einige Fahrkarten. Die sich daraus ergebenden Konter nutzte Rosdorf/Grone gern. Nach einem Fünf-Tore-Vorsprung passierte für den Rest der Begegnung nicht mehr viel. Die Gäste werden wieder auf ihre Eisen-Deckung bauen. Sie agiert aber auch recht offensiv. Mit einer solchen Variante haben die Mündener spätestens seit dem Heimspiel gegen Hameln Erfahrung. Wenn nun auch noch die Außenspieler für mehr Betrieb am gegnerischen Kreis sorgen, könnte auch die offensiv ausgerichtete Rosdorfer Defensive Probleme bekommen. Und vielleicht ist dann sogar das Ende der Serie in Sicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.