Handball-Oberliga: HG gegen Angstgegner Schaumburg / Weiss-Team seit 24 Heimspielen ungeschlagen

EM-Helden als Vorbild für Rosdorf

Gibt es gegen Schaumburg das Jubiläum? Daniel Menn (am Ball) und seine HG Rosdorf-Grone sind seit 24 Heimspielen ungeschlagen. Am Samstag gastiert der Tabellenfünfte in Rosdorf. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Am vergangenen Sonntag gewann die deutsche Handball-Nationalmannschaft überraschend Gold bei der Europameisterschaft. Am Dienstag gab’s dazu die Ansage – bei Oberligist HG Rosdorf-Grone. Deren Trainer Gernot Weiss ist genauso ein Verfechter einer guten Deckungsreihe wie Bundestrainer Sigurdsson, nur eben auf x-Ebenen darunter. Können nun Torwart Andreas Wolff, Abwehr-Ass Finn Lemke, Rechtsaußen Reichmann & Co. zum Vorbild für die Rosdorfer Viertliga-Spieler werden?

Weiss appellierte in seiner Dienstags-Ansprache an die obligatorisch aggressive, bis an die Grenze zum Foulspiel gehende Abwehr, die der HG von allen Konkurrenten immer wieder bescheinigt wird. Und an den Teamgeist, dem sie sich unterzuordnen haben. Unter anderem diese Kriterien haben die Rosdorfer in die Spitzengruppe der Oberliga gebracht. Sie sollen am Samstag (18.30 Uhr) gegen die HSG Schaumburg-Nord auch zum 25. Heimspiel ohne Niederlage in Folge führen, womit das Jubiläum komplett wäre.

Allerdings müssen Weiss und Co-Trainer Pietsch noch um Jan-Philipp Naß und Vlad Avram bangen. Der Rumäne hat eine Bronchitis, Naß ist erkältet. Und auch Jan-Patrick Bohnhoff ist nach seiner Mandel-Operation noch nicht wieder einsatzfähig. Das hatte im Training den Nachteil, dass die HG nicht Sechs gegen Sechs spielen konnte.

Unangenehmer Gegner

Mit Schaumburg-Nord kommt ein unangenehmer Gegner. Die Rosdorfer konnten die letzten drei Spiele gegen die HSG nicht gewinnen. Zudem verloren die Schaumburger am vergangenen Wochenende mit elf Toren gegen Hameln (20:31), dürften dadurch auf Wiedergutmachung aus sein. „Die brennen jetzt noch mehr, sind noch mehr motiviert“, befürchtet Pietsch. Noch ein Grund mehr für die HG, auf die Tugenden der Nationalmannschaft zu setzen! (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.