Handball-Oberliga Männer: Northeim führt lange, unterliegt Braunschweig aber doch

Am Ende geht die Luft aus

Gegenstoß: Tim Gerstmann visiert hier das Braunschweiger Tor an. Über 400 Besucher waren am Sonntag dabei und schauten sich das Spitzenspiel der Oberliga in der Schuhwallhalle an. Fotos: zhp

Northeim. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC haben am Sonntag das Spitzenspiel gegen Tabellenführer MTV Braunschweig vor über 400 Zuschauern in der heimischen Schuhwallhalle mit 27:29 (18:15) verloren. Mit diesem Sieg bauen die Braunschweiger ihre Führung auf vier Punkte aus. Der NHC und Schaumburg-Nord bilden nun das Verfolgerduo.

„Wir haben etwas unglücklich verloren, als die Kräfte in der letzten Viertelstunde nachließen und auch noch Wurfpech hinzu kam“, zog Northeims Trainer Carsten Barnkothe Bilanz. Braunschweigs Coach Volker Mudrow sagte, die bessere Deckung seines Teams in der zweiten Hälfte habe das Spiel entschieden: „Außerdem hat unser Torwart Timon Wilken überragend gehalten.“

In der ersten Halbzeit kamen die Northeimer nur schwer ins Spiel. Doch ein super aufgelegter Jan-Niklas Falkenhain warf sein Team fast allein zur 18:15-Halbzeitführung. Nach 60 Minuten kam er auf satte 13 Treffer.

Nach dem Seitenwechsel baute der NHC seinen Vorsprung sogar noch ein wenig aus. Als wiederum Falkenhain mit seinem Treffer zum 25:20 (43.) das erste Mal eine Fünf-Tore-Führung auftischte, wähnten sich die begeisterten Fans in dem für sie bis dato bestens gelaufenen Spiel schon auf der Siegerstraße.

Braunschweig dreht auf

Doch das war ein Fehler. Braunschweig gab sich keineswegs geschlagen. Und als die Schiedsrichter Sönke Henniges beim Stand von 26:22 für zwei Minuten auf die Bank schickten, fing sich der NHC gleich drei Tore ein. Der Bruder von Northeims Paul-Marten Seekamp, Carl-Philipp, stellt eine Minute später mit einem Gewaltwurf den 26:26-Ausgleich her.

In der Folge bekamen die Gastgeber nicht mehr richtig viel auf die Reihe. Zwar glich Falkenhain noch einmal zum 27:27 (55.) aus, doch der MTV erhöhte postwendend auf 29:27. Der NHC hatte in der Endphase Pech bei einem Pfostenwurf und vergab auch noch einen Siebenmeter.

Northeimer HC: Armgart, Pförtner, Gobrecht - Meyer, Friedrichs, Lapschies, Benda, Lange 1, Seekamp 2, Gerstmann 3, Falkenhain 13/1, Stöpler 7/2, Henniges 1, Zech. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.