Für TG endet lange Reihe von Auswärtsspielen

Markus Piszczan

Hann. Münden. Für die TG Münden ist es wohl das leichteste Spiel der Saison: Selbst die kühnsten Optimisten dürften vom heimischen Handball-Oberligisten im Auswärtsspiel bei Tabellenführer MTV Braunschweig nichts Zählbares erwarten.

Angepfiffen wird die Partie gegen die Mannschaft des ehemaligen Bundesligatrainers Volker Mudrow am Samstag um 19.30 Uhr (Halle Alte Waage).

Die Chancen auf eine Sensation stehen für Münden allein deshalb schon schlecht, da Interimstrainer Markus Piszczan wieder einmal keinen kompletten Kader zur Verfügung hat. Georg Mendisch und Julius Hohmann fehlen erneut aus beruflichen Gründen. Hinzu kommt, dass hinter dem Einsatz von Lukas Michalke ein Fragezeichen steht. Er schied beim 35:37 in Großenheidorn mit einer Knieverletzung aus.

Nach der Partie in Braunschweig können zumindest die TG-Fans erstmal aufatmen. Denn am darauf folgenden Samstag steht das erste Saisonheimspiel an. Der Gast am 12. Dezember (19.15 Uhr) ist der MTV Vorsfelde.

Der „Doktor“ wird Trainer

Unterdessen dürfte der langjährige, frühere TG-Spieler Andrej Doktorovych künftig als Trainer bei Landesligist SVH Kassel Verantwortung übernehmen. Amtsinhaber Iljo Duketis wurde am Mittwochabend vom Tabellenneunten entlassen. „Die Mannschaft ist nicht glücklich damit“, sagte Spielmacher Milan Cermak. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.