Monate der schier endlosen Auswärtsfahrten sind vorbei – Samstag gegen Vorsfelde

Endlich: Erstes Heimspiel

Rückkehr nach drei Jahren: Arne Endig soll in der 1. Mannschaft für Entlastung sorgen. Archivbild: Pietsch

Hann. Münden. Erstes Saisonheimspiel – viel mehr muss man eigentlich nicht sagen. Handball-Oberligist TG Münden will am Samstagabend gegen den MTV Vorsfelde (Anwurf: 19.15 Uhr) endlich den Bock umstoßen. Die wichtigsten Fakten:

Die Ausgangslage

Die TG hofft auf eine Art Neustart. Für sie kann es eigentlich nur besser werden. Ob es schon gegen Vorsfelde mit einem Sieg klappt, ist aufgrund der Stärke der Gäste fraglich. Aber wie sagt Interimstrainer Markus Piszczan: „Nichts ist unmöglich. Die Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen gesteigert und die eigenen Fehler reduziert.“ Die Motivation habe nicht gelitten. Selbst wenn es gegen Vorsfelde noch nicht klappe, werde man die Ruhe bewahren.

Der Kader

Mit dem schon in Braunschweig eingesetzten Arne Endig gibt es einen Rückkehrer. „Ich kann mir vorstellen, bis Saisonende im Oberligateam zu spielen und dort zumindest für Entlastung zu sorgen, sagt der 36-Jährige, der 2012 in die Zweite gewechselt war.

Der Gegner

Mit den Vorsfeldern verbindet Münden eine gemeinsame Drittligazeit: In der Saison 2013/14 stiegen beide Teams ab. Vorsfeldes damaliger Trainer Mike Knobbe ist noch im Amt. Er holte bislang 11:13 Punkte. Am Saisonende werden acht Punkte seitens des HVN abgezogen, weil Vorsfelde im Frühjahr den Aufstieg verweigerte. Knobbe meint deshalb: „Wir sind deshalb natürlich ebenfalls in Bedrängnis. In Münden wird das kein Selbstläufer.“ Bester Werfer ist der aus der 3. Liga noch bekannte Bert Hartfiel.

Die Aktion

Am Samstagabend erhalten alle Zuschauer freien Eintritt. Dafür hatte sich die Mannschaft ausgesprochen, um möglichst große Unterstützung zu erfahren. Dauerkarten-Inhaber bekommen als kleine Entschädigung ein Freigetränk. „Bringt die ganze Familie mit“, fordert TG-Kapitän Jann Rentsch die Fans auf.

Von Manuel Brandenstein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.