Handball-Oberliga Männer: Northeim besiegt Wittingen

Erfolgreicher NHC

Flugeinlage: Paul-Marten Seekamp lässt seinen Wittinger Gegenspieler hier einfach stehen. Sein NHC gewann am Sonntag mit 25:20 gegen die Gäste. Foto: zhp

Northeim. Mit einem Kraftakt haben die Oberliga-Handballer des Northeimer HC den VfL Wittingen am Sonntag mit 25:20 (15:11) geschlagen. Rund 300 Zuschauer sahen in der Schuhwallhalle ein Spiel, welches bis zum Abpfiff hart umkämpft war. Mit dem Sieg bleibt der NHC drei Punkte hinter Spitzenreiter MTV Braunschweig auf Rang zwei.

Als die Wittinger mit nur sieben Feldspielern die Halle betraten, kam vielen der Gedanke: Das wird ein leichtes Spiel! Doch das sollte sich gegen das robuste Team des VfL als Irrtum herausstellen. Der NHC legte zwar mit 4:1 (6.) vor, doch der Gast blieb dran. Nach dem 4:3 (10.) setzte sich der NHC erneut auf 11:5 (18.) ab, aber Wittingen ließ sich nicht entmutigen und verkürzte auf 10:13 (26.). Die Gastgeber konnten froh sein, dass sie mit einer 15:11-Führung in die Kabine gehen konnten.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich dieses Wechselbad fort. Kritisch wurde es ab der 49. Minute beim Stand von 21:17. Jan-Niklas Falkenhain erhielt einen Faustschlag in den Magen, wie er hinterher sagte. Von dieser Provokation ließ er sich dazu hinreißen, zurückzuschlagen. Der VfL-Spieler landete auf dem Boden und die Schiedsrichter zückten Rot gegen Falkenhain.

Danach hagelte es Zeitstrafen für beide Mannschaften. In dieser Phase konnte der NHC von Glück sagen, dass Torhüter Marcel Armgart, der erst in der zweiten Halbzeit ins Tor gerückt war, zu Hochform auflief. Zwei Minuten nach der Hinausstellung hielt er erst einen Siebenmeter. Und als die Wittinger in den Minuten danach kurzzeitig ein sprichwörtliches Scheibenschießen auf sein Gehäuse veranstalteten, raubte er ihnen mit weiteren Glanzparaden den Nerv.

Auf einmal traf der NHC dann wieder. Paul-Marten Seekamp, Sören Lange und Sönke Henniges machten den verdienten Erfolg perfekt. Trainer Carsten Barnkothe: „Wir konnten uns nicht entscheidend absetzen und bekamen so keine Ruhe ins Spiel.“

NHC: Armgart, Pförtner, Gobrecht - Meyer, Friedrichs 2, Lapschies 1, Lange 6/1, Seekamp 3, Gerstmann 7, Falkenhain, Stöpler 4, Henniges 2, Schnitt. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.