Handball-Oberliga Männer: Die HSG Plesse/Hardenberg gewinnt 38:30 über Soltau

Der erste Oberliga-Sieg

Bereits nach elf Minuten schied Niklas Falkenhain (rechts) mit einer Roten Karte aus. Dennoch biss sich Oberliga-Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg zum ersten Sieg durch. Foto: Jelinek

Nörten. Es ist geschafft: Im ersten Oberliga-Heimspiel überhaupt gelang dem Aufsteiger HSG Plesse/Hardenberg mit dem 38:30 (20:17) über den MTV Soltau der erste Sieg in der neuen Spielklasse.

Dietmar Böning-Grebe, der Trainer des Burgenteams, zollte seiner Mannschaft ein Riesenlob, als er mit Blick auf seinen ausgedünnten Rückraum formulierte: „Meine Spieler haben fast Unmenschliches geleistet.“

Ohne Christian Brandt und Malte Jetzke angetreten, verloren die Gastgeber nach knapp elf Minuten auch noch Jan-Niklas Falkenhain, dem der Schiedsrichter nach einem Zweikampf am HSG-Kreis die Rote Karte zeigte. Von da an trugen Eike Gloth, Marvin Grobe und Thomas Reimann für 50 Minuten die Hauptverantwortung im Rückraum. Unterstützt wurden sie von allen Mitspielern, die durch das ständige Durchwechseln das Rückraum-Trio entlasteten.

Hier habe, so Holger Lapschies nach der Partie, der Gast seinen entscheidenden Fehler gemacht: „Soltau hat viel zu lange auf seine erste Sechs gesetzt. Damit waren diese Spieler in der entscheidenden Phase konditionell am Ende.“ Was der Spartenleiter bedauerte, war die unsportliche Haltung einiger Gästespieler, als für sie die Partie drohte, verloren zu gehen.

Spielerisch, betonte Böning-Grebe, seien die Gäste in Nörten jedenfalls wesentlich besser aufgetreten, als ihre Auswärtsbilanz es nahe legte.

Aber seine Mannschaft habe von Anfang an die richtige Einstellung an den Tag gelegt. Und das hätten die gut 300 Zuschauer auch bemerkt, und es mit ihrer nie nachlassenden Anfeuerung – bis hin zu Standing Ovations in der Schlussphase – honoriert.

HSG: Ahlborn, Wedemeier-Kuhlenkamp - Glapka 10/8, Grobe 5, Falkenhain 4/1, Gloth 3, Lapschies 3, Reimann 3, P. Schindler 3, S. Schindler 3, Brill 1, Herrig 1, Meyer 1, Regenthal 1.

Bei ausreichendem Interesse beabsichtigt die HSG für das nächste Auswärtsspiel am kommenden Samstag beim Tabellenzehnten MTV Großenheidorn einen Fan-Bus einzusetzen. Interessierte melden sich bitte bis zum Dienstag bei Gustav Eckhardt Rohmann: 0176 - 509 1923 0. (eko).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.