Handball-Oberliga: Münden in Wittingen

Evora wieder im TG-Kader

Hann. Münden. Für TG-Trainer Frank Janotta verbietet es sich, schon nach den ersten drei Saisonspielen, die allesamt verloren gingen, in Depression zu verfallen: „Wir müssen das Positive aus unserem Auftritt in Nienburg ziehen, wo nun wirklich nicht alles schlecht war.“ Positives Denken ist also gefragt, wenn die TG in der Handball-Oberliga am Samstag beim VfL Wittingen antritt (Anwurf: 19.15 Uhr).

Heimspiele sind für die Mündener weiter nicht in Sicht. Und so ist die TG bemüht, ihre Auswärtsstärke der vergangenen Saison wieder zu beleben. Wittingen, Helmstedt, Hameln und dann das Derby in Rosdorf (16. Oktober, 20 Uhr) – so sieht der Fahrplan für die kommenden Wochen aus. Mit etwas Glück und noch größerer Konstanz im Spiel könnten bald die ersten Punkte aufs Konto wandern. Zumal der nächste Gegner, VfL Wittingen, keineswegs überragend in die Saison gestartet ist. Allerdings hatte der VfL auch schon Spitzenreiter MTV Braunschweig vor der Brust. Beim 22:26 in eigener Halle zog man sich sehr achtbar aus der Affäre. Darüber hinaus gab es einen 30:23-Heimsieg gegen Lehrte und ein klares 23:33 in Großenheidorn. Wirklich einzuschätzen ist die Stärke des nächsten TG-Gegners also nicht.

Im Kader gibt es für Frank Janotta etwas Entspannung: Manuel Evora ist aus dem Urlaub zurück und wird als Linkshänder die rechte Angriffsseite verstärken. Über den Einsatz von Nico Backs (Bänderriss) ist noch nicht entschieden. Immerhin trainiert er schon wieder leicht mit. Ein Fragezeichen steht auch hinter Rechtsaußen Daniel Lieberknecht (Schulter). (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.