Handball-Oberliga Männer: Für Rosdorf zählt am Freitagabend in Münden nur ein Sieg

Für die HG geht’s bei TG um vier Punkte

Hendrik Sievers

Göttingen. In der Handball-Oberliga der Männer ist der TV Jahn Duderstadt am kommenden Wochenende spielfrei. Für die HG Rosdorf-Grone steht nach der unglücklichen Heimpleite gegen Plesse-Hardenberg schon das zweite Derby in Folge am Freitag (20 Uhr) bei der TG Münden an. Nach der Partie gegen Spitzenreiter Großenheidorn folgt in zwei Wochen bereits das dritte Regions-Duell beim TV Jahn Duderstadt.

Ist für die Rosdorfer bei der TG etwas drin? Immerhin konnten die Mündener nur zwei von acht Heimspielen gewinnen: 36:30 gegen Lehrte und 31:29 gegen Duderstadt. Für die HGer ist ein Sieg eigentlich Pflicht – sollte es die 15. Pleite im 18. Spiel geben, wären die TGer bereits auf sechs Punkte enteilt, womit der Klassenerhalt für Rosdorf wohl schon in weite Ferne rücken würde.

„Uns ist allen bewusst, dass wir dieses Spiel gewinnen müssen“, sagt Rosdorfs Trainer Lenny Pietsch, der diesmal wieder alleiniger Chefcoach ist, da Marcus Wuttke fehlt. „Für uns ist das ein absolutes Vier-Punkte-Spiel. Wenn wir verlieren, wäre es das bei sechs Punkten Rückstand wohl schon mit dem Klassenerhalt. So muss ich dem Team auch nicht groß etwas sagen.“ Ob Hendrik Sievers (Magen-Darm) und Chris Osei-Bonsu (Leiste) spielen können, ist noch offen. Marvin Hornig ist nach Bänderriss wieder im Training. (haz/gsd-nh) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.