Handball: Drittligisten als letzte Testgegner

Generalproben für Rosdorf und Jahn

Göttingen/ Duderstadt. Langsam wird’s ernst für die Oberliga-Handballer. So stehen am Wochenende die letzten Tests für die eine Woche später startende neue Saison bevor. Sowohl die HG Rosdorf als der TV Jahn Duderstadt bestreiten auch diesem Wochenende noch einmal Doppel-Tests. Den für Mittwoch geplanten Test sagte die MT Melsungen II kurzfristig ab.

Am Samstag (19 Uhr) folgt gegen den Drittligisten Eintracht Baunatal mit Rosdorfs Ex-Coach Mirko Jaissle der zweite und am Sonntag (16 Uhr) der dritte Heim-Test in Folge gegen den Drittligisten Eintracht Hildesheim.

„Die Ergebnisse sind mir egal“, sagt Jahn-Trainer Thomas Brandes. „Ich will sehen, wie wir uns präsentieren, wie viele Chancen wir uns erarbeiten. Wir haben bisher gute Ansätze gezeigt, ein bis zwei Trainingswochen fehlen uns aber.“

Die HG Rosdorf-Grone tritt am Freitag (20 Uhr) bei Oberliga-Absteiger TG Münden an. Den ultimativen Härtetest gibt es dann am Sonntag (17 Uhr) in der Sporthalle am Siedlungsweg gegen den Drittligisten Turnerschaft Großburgwedel, der vom ehemaligen Rosdorfer Kreisläufer Jürgen Bätjer gecoacht wird.

„Das sind nochmal zwei Kracher-Spiele“, sagt HG-Co-Trainer Lenny Pietsch. „Wir müssen noch unser Umschaltspiel verbessern und mehr Zweikämpfe gewinnen.“ Ob Hubertus Brandes spielen kann, ist aus besonderem Grund offen: Auf dem elterlichen Bauernhof in Hannover-Anderten ist jetzt Erntezeit. Pietsch: „Hubi fährt den Mähdrescher.“ (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.