Handball: Gloth überzeugt vor Plesses Abwehr

Es gibt noch Arbeit

Nörten / Bovenden. Zwei Siege (26:16 über die TSG Dittershausen und 23:14 über die HSG OHA) sowie eine Niederlage (22:26 gegen den MTV Braunschweig II am Samstag) gab es für die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg beim dreitägigen Trainingslager am Wochenende.

Trainer Dietmar Böning-Grebe war nicht unzufrieden: „Gefallen hat mir die Abwehr. Gerade beim 22:26 gegen die spielstarken Braunschweiger hat das 5-1 schon recht gut ausgesehen. Arbeiten müssen wir aber noch an der Offensive. Und hier vor allem am 1:1-Spiel und an der Chancennutzung.“

Tatsächlich hatte der Oberliga-Aufsteiger, der in allen Partien auch die neue 0-7-Offensiv-Variante (kein Torhüter, sieben Feldspieler) ausprobierte, sein größtes Manko im Abschluss. So ließ das Team beim 22:26 gegen Braunschweig acht Chancen (darunter drei Siebenmeter) liegen.

HSG: Ahlborn und Wedemeyer-Kuhlenkamp (jeweils eine Halbzeit) - Gloth 13/4 (7/2 gegen Dittershausen; 2 gegen Braunschweig; 4/2 gegen Osterode), Brand 12/5 (4/1; 4/1; 4/3), Reimann 8 (1; 4; 3), Glapka 8/3 (4/2; 1/1; 3), P. Schindler 7 (3; 3; 1), Regenthal 6 (3; 1; 2), Falkenhain 6/1 (5/1; 0; 1), Endler 5/1 (1; 2/1; 2), Grobe 4 (2; 2; 0), S. Schindler 3 (1; 1; 1), Meyer 2 (2; 0; 0), Herrig 2 (0; 1; 1), 1 Smidt (0; 1; 0), Lapschies 1 (0; 0; 1), (eko).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.