Ausnahmeantrag wurde bestätigt

Handball: Northeimer HC hat grünes Licht für 3. Liga

+
Knut Freter

Northeim. Erleichterung bei den Verantwortlichen des Northeimer HC: Dem Start des Oberliga-Meisters in der 3. Handball-Bundesliga in der nächsten Saison steht nichts mehr im Wege.

Das teilte der Verein jetzt mit. Ein Hindernis war bisher die zu kleine Sicherheitszone zwischen der Torauslinie und der dahinter folgenden Wand gewesen. Der Abstand beträgt in der Northeimer Schuhwallhalle lediglich 1,10 Meter – vorgeschrieben sind mindestens 20 Zentimeter mehr. Daher nahm der Deutsche Handballbund die Halle nicht ab, gab dem NHC jedoch die Gelegenheit, einen Ausnahmeantrag zu stellen. Dieser wurde jetzt positiv beschieden, gilt jedoch ausschließlich für die Saison 2017/18.

„Wir sind froh, dass unsere Meistermannschaft nach ihrem sportlichen Erfolg nicht im Regen stehen gelassen wird und in ihrer Halle in der 3. Liga antreten darf“, sagt NHC-Vorsitzender Knut Freter. „Für den Verein bedeutet dies, dass wir unsere Planungen für die neue Serie weiter vorantreiben können. Neben vielen organisatorischen Dingen steht dabei natürlich das Zusammenstellen eines konkurrenzfähigen Kaders im Mittelpunkt.“ (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.