Handball-Oberliga: Northeim will Sonntag seinen zweiten Platz festigen

+
Mit vollem Einsatz am Kreis: Leon Schnitt, der leicht angeschlagen ist, trifft mit seinem Northeimer HC am Sonntag in der Schuhwallhalle auf Lehrte.

Northeim. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC erwarten zu ihrem nächsten Heimspiel am Sonntag ab 17.15 Uhr den Lehrter SV in der Schuhwallhalle.

Wie fast immer geht der NHC auch dann als Favorit in die 60 Minuten. Schließlich erwartet der Tabellenzweite, der nur noch drei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Braunschweig hat, den Neunten. Da die Gäste vom Stadtrand Hannovers jedoch auch mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben, können sie befreit aufspielen.

In Rosdorf war’s knapp

Allerdings spornt ein Spiel in der Schuhwallhalle die Gästemannschaften in aller Regel besonders an. Wer dort gewinnt, richtet damit ein kräftiges Ausrufezeichen an die Konkurrenz. In dieser Saison gelang das bisher nur Braunschweig und Rosdorf-Grone. Lehrte, das Rosdorf vor drei Wochen bei der äußerst unglücklichen 24:25-Niederlage am Siedlungsweg ganz dicht an einem Punktverlust hatte, reist mit einem durchaus gut besetzten Team nach Northeim. Vor der Saison hat man sich unter anderem mit dem ehemaligen Bundesligaspieler Michael Thiede verstärkt. Der hoch gewachsene Linkshänder gilt als jemand, der auch durchaus in der Lage ist, mal eben aus zehn Metern einen Ball in die Maschen zu setzen.

Kränkelnde Torhüter

Ein paar Sorgenfalten bekommt Northeims Trainer Carsten Barnkothe, wenn er sich mit dem Thema Torhüter beschäftigt. Seine Nummer eins (Marcel Armgart) ist zwar fit, doch Sönke Pförtner und auch Lennart Gobrecht kränkeln. „Ich hoffe, dass die beiden am Sonntag trotzdem dabei sein können“, sagt der Coach.

Seine Mannschaft kämpft nach wie vor mit den Folgen von einigen Verletzungen. Bei einigen, so bei Jan-Niklas Falkenhain mit seiner lädierten Hand, wird es allerdings langsam wieder besser. Sonntag kann Barnkothe jedoch auch auf Spieler der 2. Mannschaft zurückgreifen. Timo Effler, der Bruder des inzwischen am Kreuzband operierten Kai, wird dabei sein. Zudem soll Kai Kühn sein Comeback im Oberliga-Trikot feiern. Timo Effler ist insbesondere in der Abwehr gefragt, Kühn soll den an der Schulter verletzten Leon Schnitt am Kreis entlasten. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.