Handball-Oberliga startet mit 17 Vereinen

Göttingen/Northeim. Nach langem Hin und Her herrscht in der Handball-Oberliga der Männer nun endlich Klarheit: Die 4. Liga geht in der kommenden Saison mit 17 Mannschaften an den Start – eine mehr als üblich.

Der Handball-Verband Niedersachsen (HVN) hat dem MTV Vorsfelde nun doch die Zulassung erteilt. Somit haben Drittliga-Absteiger Northeimer HC, die HG Rosdorf-Grone, und die TG Münden 32 Punktspiele zu absolvieren. Erst am 4. Juni 2016 wird die Saison zu Ende sein.

Hintergrund: Da OberligaMeister Nienburg auf den Aufstieg verzichtete, sprang Vorsfelde als Zweiter ein – „vergaß“ aber die Meldung für die Oberliga. Anfang Juni bekam Vorsfelde nun aber doch „kalte Füße“ und nahm die Meldung für die 3. Liga zurück. Wegen der Nicht-Meldung für die Oberliga tauchte der MTV wochenlang im Vorab-Spielplan auch nicht auf. Aus sportlichen Gründen ließ der HVN nun aber wohl Gnade vor Recht ergehen und gliederte Vorsfelde wieder ein.

Die Folge: Die Oberliga startet bereits eine Woche früher am 5./6. September und der Spielplan wurde nochmal umgekrempelt. Nach einer langen Serie steigt dann erst Anfang Juni kommenden Jahres der letzte Spieltag.

1. Spieltag: Rosdorf-Grone Hildesheim II, Helmstedt - Northeim, Soltau - Münden.

2. Spieltag: Münden - Alfeld, Northeim - Hameln, Schaumburg - Rosdorf-Grone

3. Spieltag: Rosdorf-Grone - Northeim, Nienburg - Münden. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.