Handball: Sieg und Niederlage für den NHC

Northeim. Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Oberliga-Handballer des Northeimer HC einen weiteren Härtetest der Saisonvorbereitung abgeschlossen.

Gegen den SVH Kassel, Absteiger aus der hessischen Oberliga, gelang am vergangenen Wochenende in der heimischen Schuhwallhalle ein deutlicher 29:17 (16:8)-Sieg, gegen den Drittligisten TSV Burgdorf II gab es dagegen eine 21:30 (7:18) Niederlage.

„Gerade das Spiel gegen Burgdorf war körperlich sehr intensiv“, sagte Northeims Trainer Carsten Barnkothe nach den beiden Partien. In der ersten Halbzeit fehlte den Northeimern hier die Durchschlagskraft, auch weil Rückraumschütze Kai Effler verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stand. In der zweiten Halbzeit klappte es dann besser mit der offensiven Deckung und mit insgesamt 14 Treffern kam auch der Angriff wieder besser zurecht.

Gegen den hessischen Oberliga-Absteiger hatten die Northeimer keine Probleme. Die Partie wurde sicher und verdient gewonnen.

Chancenlos in Hessen

Auf verlorenem Posten standen die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC gegen den hessischen Oberligisten Eintracht Böddiger, der nach Einschätzung von Trainer Barnkothe auf Drittliga-Niveau spielt. Dort kassierten sie eine 18:30 (8:18)-Niederlage.

Besser lief dann das zweite Testspiel des Wochenendes gegen den Oberliga-Absteiger MTV Geismar. Beim 25:11 (11:4) sei eine deutliche Leistungssteigerung festzustellen gewesen, lobte Barnkothe. Stimmig nannte er die Vorstellung der Spielerinnen Duaa Dugames, Sina Barnkothe, Tanja Weitemeier und Annika Strupeit. Barnkothe: „Alle anderen müssen noch konstanter werden.“ (zhp)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.