Handball-Oberliga: Northeim und Braunschweig trennen sich in einem tollen Spiel 29:29

NHC holt einen Punkt beim Spitzenreiter

Tim Gerstmann

Braunschweig. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC haben als erste Mannschaft in dieser Saison einen Punkt bei Tabellenführer MTV Braunschweig geholt. Am Ende einer tollen Begegnung stand es 29:29 (16:17).

„Das ist ein gefühlter Sieg“, sagte Trainer Carsten Barnkothe nach dramatischen 60 Minten vor rund 1000 Zuschauern in der Sporthalle Alte Waage. Braunschweig kam besser ins Spiel. Schnell lagen die Gastgeber 4:1 (5.) vorn. Das konnte auch die kurze Deckung gegen den wurfgewaltigen Carl-Philipp Seekamp, den Bruder von Northeims Paul-Marten Seekamp, nicht verhindern. Die Gäste hielten jedoch dagegen, glichen zum 4:4 aus. Auf Augenhöhe ging es weiter, ehe die Barnkothe-Sieben sich sogar auf 17:14 absetzen konnte. Dass es letztlich nur mit einem Treffer Vorsprung in die Kabine ging, wurmte den Trainer. „In dieser Phase haben wir einfach zu überhastet agiert“, bemängelte er.

Auch nach dem Seitenwechsel gab es leichte Vorteile für die Südniedersachsen, die sich über 24:21 (40.) bis zum 27:24 (50.) behaupteten. „Dann machte sich aber zunehmend der Kräfteverschleiß bemerkbar. Uns fehlen ein oder zwei Rückraumspieler zum Wechseln“, sagte der Trainer. So musste der angeschlagene Tim Gerstmann auf dem Feld bleiben. Barnkothe: „Der hätte eigentlich gar nicht spielen dürfen.“

Die Folge: Die Gastgeber glichen nicht nur aus, sondern gingen zwei Minuten vor dem Ende beim 29:28 sogar in Führung. Die NHC-Jungs gaben jedoch noch einmal alles, nahmen gleich drei Braunschweiger in Manndeckung, eroberten dadurch auch den Ball und ausgerechnet der angeschlagene Gerstmann erzielte 30 Sekunden vor dem Abpfiff den Ausgleich zum verdienten 29:29-Endstand.

Zwar versuchte der designierte Meister nochmal alles, doch der bestens aufgelegte NHC-Keeper Marcel Armgart parierte gegen Carl-Philipp Seekamp. „Das war ein tolles Spiel“, bilanzierte Barnkothe.

Northeim leibt damit vorerst Zweiter. Rosdorf, das noch zwei Spiele aufholen muss, hat allerdings einen Minuspunkt weniger und könnte vorbeiziehen.

NHC: Armgart, Pförtner, Gobrecht - Meyer 7, Friedrichs, Schnitt, Lapschies, Lange 5, Seekamp 4, Gerstmann 5, Falkenhain 3, Dewald, Stöpler 1, Henniges 4. (zhp) Archivfoto: zhp/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.