Handball

HSG Plesse gegen Duderstadt: Regions-Duell mit Hin- und Rückspiel

+
Auf seine Tore muss Jahn künftig verzichten: Matija Junakovic (am Ball) gegen Plesses Sebastian Herrig und Daniel Menn (re.) verließ Duderstadt. 

Drei Testspiele trennen die Oberliga-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg noch vom Saisonstart: als Generalprobe für die Spielzeit am 26. September die Partie beim Verbandsligisten TG Münden und davor das „Hin- und das Rückspiel“ gegen den Oberligisten TV Jahn Duderstadt.

Das Hinspiel steigt am kommenden Samstag ab 17.30 Uhr in der Bovender Sporthalle. Das Burgenteam tritt am Samstag ohne Joshua Schlüter (Urlaub), Raffael Pogadl (Schulterblessur) und Jannik Breitmeyer (noch in Hamburg) an. Kleinere Fragezeichen stehen hinter Sebastian Herrig (Handgelenk) und Marlon Krebs (Knie).

Trainingsschwerpunkte unter der Woche waren noch einmal die Organisation der 6-0-Abwehr und Torwurfübungen, „denn“, so Co-Trainer Malte Büttner, „bisher war unsere Trefferquote nicht unbedingt zufriedenstellend“. Mit den bisherigen Testspielen durfte man zufrieden sein, auch weil sich die Ergebnisse im Rahmen des zu Erwartenden bewegten: Niederlagen gegen die Drittligisten (gegen Northeim mit einer starken Vorstellung) und Siege über die unterklassigen Teams. Nun kommt es – erstmals in dieser Vorbereitung – zu einem Vergleich auf (tabellarischer) Augenhöhe. Hier kann man – gerade mit Blick auf die vorige Saison – etwas fürs Selbstbewusstsein tun.

Der TV Jahn tritt mit seinen bisher drei Neuzugängen an: Torwart Lennart Gobrecht (Northeim), Lasse König und Jan Germershausen (beide Geismar). Klub-Chef Ekki Loest kündigt nach den Abgängen von Junakovic und Smiljcic noch einen neuen Kroaten für den Rückraum an, der wohl in der kommenden Woche präsentiert werden soll. Er war auch bereits beim Probetraining dabei.

„Das Ergebnis vom Spiel bei Plesse ist uninteressant“, sagt Loest. Wichtiger sei, dass die jungen Akteure ihre Spielanteile bekommen sollen. Sie sollen weiter gefördert werden.

Unterschiedlich waren die letzten Testspiele der Eichsfelder. Mit dem Turnier in Suhl (Thüringen) war man beim TV Jahn zufrieden. Gegen Drittligist HSG Bad Neustadt präsentierte man sich trotz Niederlage gut, gegen Oberligist Coburg II gab es einen Sieg. Zudem folgten zwei Unentschieden. Gespielt wurde immer über 2 x 20 Minuten. Nur einen Tag danach verlor Duderstadt bei Drittligist Eintracht Hildesheim deutlich 16:32 – da war einfach die Kraft weg.

Wegen eines privaten Termins ist Trainer Marcus Wuttke am Samstag beim Plesse-Spiel nicht dabei, er wird von Co-Trainer Matthias Heim vertreten.  zdz/haz-gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.