Handball-Oberliga Männer: 31:18 gegen Wittingen

Jahn beendet seine Niederlagen-Serie

Finn

Duderstadt. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge hat der TV Jahn Duderstadt endlich wieder zwei Punkte eingefahren. Gegen Aufsteiger VfL Wittingen gewann der Handball-Oberligist deutlich mit 31:18 (19:12).

Endlich einmal wieder agierten die Jahner sehr konzentriert und mit hohem Tempo. „Man muss aber sagen, dass Wittingen nicht der stärkste Gegner gewesen ist“, meinte Duderstadts Teammanager Ekki Loest, der aber auch die aggressive Deckung seiner Mannschaft hervorhob.

So lagen die Jahner alsbald mit 9:3 in Führung und bauten den klaren Vorsprung gegen den VfL, der ohne sechs Stammspieler antreten musste, auf 17:10 aus. Nach dem Wechsel zogen die Eichsfelder sogar bis auf 13 Tore weg.

Sieg wichtig für die Seele

In der Schlussphase bekam Magnus Gebhardt noch seine Chance im Tor. Eine gute Leistung attestierte Loest Benny Möller am Kreis, seinem Sohn Maximilian auf Rechtsaußen und Alexander Kornrumpf auf Linksaußen. „Aber eigentlich haben natürlich alle ihren Beitrag zu diesem Sieg geleistet“, so Loest senior. Der Erfolg sei „wichtig für die Seele“ gewesen.

Es war ein versöhnlicher Heim-Abschluss für 2014. Das letzte Spiel in diesem Jahr bestreiten die Eichsfelder am kommenden Sonntag in Hildesheim.

TV Jahn: Wedemeyer, Gebhardt – F. Kreitz 6, Möller 5, Kornrumpf 4, V. Grolig 4, Swoboda 4, Heim 3, M. Loest 3, Nass 1, Tetzlaff 1/1. (haz/gsd) Foto: zje/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.