TV Jahn künftig ohne Kienberger

Michael Kienberger

Göttingen. Mit weiteren Testspielen setzten die Handball-Oberligisten HG Rosdorf-Grone und TV Jahn Duderstadt ihre Vorbereitung auf die am 27. August startende neue Saison fort.

Bereits am Freitag (19.30 Uhr) treten die Rosdorfer gegen die zweite Mannschaft von Handball-Bundesligist MT Melsungen an. Am Samstag (17 Uhr) ist das Team von Chefcoach Gernot Weiss dann bei der ESG Gensungen zu Gast.

Am Sonntag (13 Uhr) geht die HG schließlich in Katlenburg gegen die HSG Rhumetal „auf die Platte“. „Das werden aufschlussreiche Spiele“, vermutet Weiss-Assistent Lenny Pietsch. „Die Grundlagen sind bei uns jetzt da, nun geht es an den Feinschliff. Die Spiele sind ein Härtetest im körperlichen und konditionellen Bereich.“ Auf Zech und Menn muss die HG weiter verzichten.

Der TV Jahn Duderstadt wollte zwei Testspiele im Raum Hildesheim austragen. Doch die Samstagspartie bei Drittligist Eintracht Hildesheim musste Trainer Thomas Brandes absagen, weil ihm mit Deni Skopic, Bence Kanyo, Valentin Grolig, Marcel Effenberger, Igor Schuldes, Sergej Rollheuser und Christopher Barth gleich sieben Spieler nicht zur Verfügung stehen. Am Sonntag um 16 Uhr treten die Eichsfelder dann bei Brandes’ ehemaligem Team Sportfreunde Söhre (Verbandsliga) in Diekholzen an.

Auf ihren neuen „Handball-Macher“ Michael Kienberger müssen die Jahner künftig verzichten. Aus krankheitsbedingten Gründen steht der Teammanager nicht mehr zur Verfügung. Unternehmer Kienberger hatte nach dem Abgang von Ekki Loest das Zepter bei den Duderstädtern übernommen. Brandes: „Er hat viel bewegt, Jahn in ruhige Gewässer geführt. Die kommende Saison und der Spielbetrieb sind gewährleistet.“ Der Jahn-Vorsitzende Axel Klingebiel und weitere Mitstreiter übernehmen Michael Kienbergers Job. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.