Handball-Oberliga Männer: Duderstadt 27:27

Jahn und Rosdorf erneut erfolglos

Göttingen/Duderstadt. Im letzten Heimspiel von Trainer Thomas Brandes kam der TV Jahn Duderstadt zu einem 27:27 gegen die gegen den Abstieg kämpfende SG Börde Handball. Die Rosdorfer verloren bei der dritten Mannschaft der TSV Burgdorf, sodass beide Teams schon wie eine Woche zuvor ohne Sieg blieben.

TV Jahn Duderstadt - SG Börde 27:27 (13:14). Mit dem Schlusspfiff rettete Marcel Effenberger den Eichsfeldern mit einem verwandelten Siebenmeter wenigstens noch einen Punkt. „Das erwartet schwere Spiel“ hatte Brandes zuvor gesehen. „Börde hat um jeden Millimeter gekämpft, am Ende war der Punkt für die SG auch verdient“, räumte der scheidende Jahn-Coach ein. „Wir sind in Sachen Fitness und Konzentration in den letzten Zügen, leben von der Hand in den Mund.“

Nach erstem Rückstand führte Jahn 4:2, ehe die Führungen in der ersten Halbzeit hin und her wechselten. Nach 45 Minuten lag Duderstadt 21:19 vorn, knapp zwei Minuten vor dem Ende aber wieder 25:27 zurück. Tobias Fritsch brachte den TV Jahn auf 26:27 heran, ehe Effenberger „vom Punkt“ eiserne Nerven hatte und zum Ausgleich einwarf. Brandes: „Wir haben weiter Platz vier verteidigt, darauf bin ich stolz.“ Mit einer Bilder-Collage, einem unterschriebenen Ball und T-Shirt wurde er versöhnlich verabschiedet. Im letzten Heimspiel gegen Burgdorf ist er verhindert, Björn Breckerbohm coacht dann das Team.

TV Jahn: Trojanski, Zwengel, Döscher - N. Grolig 2, Fritsch 6, Mittelstädt, Schuldes 2, Effenberger 5/2, Möller 2, V. Grolig 1, Rollheuser, Batinovic 9/2, Kanyo.

TSV Burgdorf III - HG Rosdorf-Grone 25:19 (9:8). Die HGer führten nur in der Anfangsphase. Mathis Ruck traf zum 2:1, Clemens Warnecke zum 5:2. Beim 5:5 hatte die TSV aber durch Tobias Ratsch, neben dem schon in der Bundesliga eingesetzten Lars Hoffmann bester TSV-Torschütze (je 7), den Ausgleich geschafft. Von da ab liefen die Rosdorfer nur noch hinterher. Kurz vor und nach der Pause war das Team des Trainergespanns Gernot Weiss und Lennart Pietsch auf ein Tor heran, doch nach 40 Minuten hieß es bereits 16:11 für die Burgdorfer. Danach hatte die TSV die Partie unter Kontrolle, die Gäste konnten den Rückstand nicht mehr entscheidend verkürzen. Hendrik Sievers vergab für die HG noch einen Siebenmeter.

HG: Krüger, Ziegler - Ruck 3, Frölich 3, Quanz, Brandes 4/2, Krumsiek, Menn 4, Sievers 3/2, Wächter, Warnecke 2. (gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.