Handball: Sieg und Niederlage für HG Rosdorf

Jahns Balkan-Achse ragt wieder heraus

Thomas Brandes

Göttingen. Die HG Rosdorf-Grone und der TV Jahn Duderstadt setzten ihre Vorbereitungen auf die kommende Handball-Saison mit weiteren Testspielen fort.

Dabei gab es für die Rosdorfer einen Sieg und eine Niederlage. Bereits am vergangenen Freitag gewann die HG gegen den hessischen Oberliga-Klub MT Melsungen II mit 31:25 (11:10). Die erfolgreichsten Torschützen waren dabei der zurückgekehrte Linksaußen Aaron Frölich (5) sowie die Rückraumspieler Hubertus Brandes (5/1) und Vlad Avram (4).

Am Samstag verlor das Team von Trainer Gernot Weiss dann mit 22:36 (13:15) bei der ESG Gensungen/Felsberg (Oberliga Hessen). Unübersehbar war dabei, dass den HGern die Kraft ausging. Marlon Krebs (5), Mathis Ruck, Clemens Warnecke (je 4) und Neuzugang Hendrik Sievers (4/1) trafen am besten. Das am Sonntag geplante Testspiel bei der HSG Rhumetal wurde kurzfristig abgesagt.

Der TV Jahn Duderstadt hatte auch nur einen Test statt ursprünglich geplanter zwei Spiele. Bei Trainer Thomas Brandes‘ Ex-Team Sportfreunde Söhre gewannen die Eichsfelder 29:20 (14:11). Nicht zum ersten Mal ragte dabei die „Balkan-Achse“ mit dem neuen Ungarn Adam Kiss (11 Tore), dem kroatischen Torjäger Hrovje Batinovic (9) und der ebenfalls neuen Kreisläufer Deni Skopic (3) heraus. Vor der Pause kamen die Eichsfelder noch nicht so recht in Schwung. „Die zweite Halbzeit war dann recht ordentlich“, meinte Coach Brandes. Am Mittwoch bestreitet Jahn um 20 Uhr gegen die MT Melsungen II in der Sporthalle „Auf der Klappe“ den nächsten Test. (haz/gsd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.