Klassenunterschied in der Burgberghalle

Handballmänner: Plesse schlägt Rhumetal 42:23

+
In der Zange: Marvin Grobe (am Ball) von der HSG Plesse-Hardenberg wird von Bjarne Kreitz (links) und Jonas Engelberg gestoppt. Der Oberligist gewann das Testspiel gegen den Verbandsligisten HSG Rhumetal mit 42:23.

Katlenburg. In einem Test unter Nachbarn kamen die Handball-Männer der HSG Plesse-Hardenberg am Sonntag in der Burgberghalle zu einem 42:23 (28:14,14:6)-Erfolg gegen die HSG Rhumetal.

Vor dem Anpfiff hatte Dietmar Böning-Grebe noch ein Duell auf Augenhöhe vermutet, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Rhumetal gelangen die ersten beiden Treffer, fand dann aber kein Mittel gegen das Umkehrspiel der Gäste, bei dem sich vor allem Patrick Schindler hervortat. Etwas besser lief es für die Heimsieben im Mitteldrittel. Der Verbandsligist setzte über Kreisläufer Bjarne Kreitz einige Akzente. Ein schönes Kempator gelang Rechtsaußen Domenik Zimmermann auf Anspiel von Benny Jentsch. Ärgerlich für Plesse: Neuzugang Jan Niklas Falkenhain musste mit einer Fußverletzung ausgewechselt werden.

Vier Bertram-Tore

Dennoch legten seine Mitspieler im letzten Abschnitt noch einen Gang zu und schraubten das Ergebnis gegen eine häufig zu passive Abwehr des Gegners in die Höhe. Für Rhumetal gelangen Niklas Bertram noch vier Tore.

Rhumetal: Schmidt - Sochert, Schlüter 3, Leunig, Strohschneider, Jentsch 7/3, Zimmermann 3, J. Scheidemann 2, Hagemann 1, Bertram 4, Bierwirth, Engelberg, T. Isermann 1. B. Kreitz 2.

Plesse-H.: Wedemeyer, Ahlborn - Falkenhain 3, Grobe 2, Brand 11/4, S. Schindler 6, Meyer 3, P. Schindler 8, Glapka 2, Smidt 1, Reimann 1, Regenthal, Gloth 5

Weitere Testspiele

Bereits am Donnerstag stand Plesse-Hardenberg beim MTV Geismar auf der Platte. Beim 27:18-Erfolg begann die HSG nachlässig, hatte nach einem 1:5-Fehlstart aber zur Pause mit 17:10 klar die Nase vorn. Auffälligster Akteur in den Reihen der Gäste war Bastian Endler, der sich als Rechtsaußen für weitere Aufgaben empfahl.

Niederlage in Baunatal

Am Samstag war das Burgenteam beim Drittligisten Eintracht Baunatal zu Gast. Gegen einen körperlich überlegenen Kontrahenten kämpfte sich Plesse mit einem kleinen Kader nach Anlaufschwierigkeiten gut in die Partie. Am Ende setzte sich der Favorit mit 41:35 durch. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.