Verstärkung für den Kader

Kevin Knieps soll Handball-Oberligist TG Münden helfen

Soll für frischen Wind im Angriff der TG sorgen: Kevin Knieps. Foto: Schröter

Hann. Münden. Handball-Oberligist TG Münden hat auf seine Personalmisere reagiert. Mit Kevin Knieps und Daniel Lieberknecht stehen stehen zwei weitere Spieler im Kader.

Verstärkungen im Winter zu finden, ist im Handball traditionell schwierig. Oberligist TG Münden scheint jetzt aber eine Lösung erarbeitet zu haben, die ihm hilft, den kleinen Kader zu verstärken: Kevin Knieps und Daniel Lieberknecht sollen spätestens ab Samstag (Heimspiel gegen Soltau) einsatzbereit sein. Für das Derby in Rosdorf (Mittwoch, 20 Uhr, Siedlungsweg) dürfte es aber zumindest bei Knieps noch nicht klappen.

Daniel Lieberknecht

Das Mündener Eigengewächs war im Frühjahr nach dem Abstieg zum Drittligisten TV Groß Umstadt in Südhessen gewechselt. Für ihn konnte jetzt ein Zweitspielrecht erwirkt werden, so dass der gebürtigeMündener, der derzeit mit seiner Freundin in Mainz wohnt, den Rückraum ergänzen wird. In der vergangenen Saison hat er bereits gezeigt, dass er über eine hohe Durchschlagskraft verfügt und auch dort hingeht, wo es weh tut. Die Spielpläne beider Mannschaften müssen noch endgültig abgestimmt werden, bei den meisten verbleibenden Spielen steht Knieps den Mündenern laut TG aber zur Verfügung. Trainer Frank Janotta sagt dazu: „Groß Umstadt spielt oft sonntags und wir am Samstag. Die Grobabstimmung ist getroffen, aber es kann natürlich sein, dass er im Falle von Verletzungen von Groß Umstadt angefordert wird.“ Trotzdem sei er froh, dass eine Einigung zu Stande gekommen sei, auch wenn Knieps während der Woche weiter in Südhessen trainiere. Positiv sei, dass Knieps einen Teil der TG-Mannschaft schon kenne und somit die Integration kein Problem darstellen dürfte.

Der andere „Neue“ ist ebenfalls ein alter Bekannter. Daniel Lieberknecht wird nach Rücksprache mit Christian Dümer von der TG II dauerhaft in die Erste aufrücken. Er hat schon Regionalliga-Erfahrung und wird die Lücke von Manuel Evora auf der Rechtsaußenposition schließen.

Geschäftsführer Thomas Eisenbach ist froh, zwei weitere Mündener Jungs im Team zu haben. Er sagt aber auch: „Sollten wir einen weiteren Rückraumspieler verpflichten, müssen wir offen für jeden sein, der uns dabei hilft, weiterhin Oberliga-Handball mit Mündener Spielern zu präsentieren.“ (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.