Dann kassiert TG aber erwartete Niederlage

15 Minuten vor Schluss geführt

Braunschweig. Handball-Oberligist TG Münden kassierte bei Spitzenreiter MTV Braunschweig die erwartete Niederlage, hielt sich beim 28:36 (14:13) aber weitaus besser als erwartet.

„Wir wollten uns nicht abschießen lassen und Werbung für unser erstes Heimspiel am kommenden Wochenende machen“, sagte Interimstrainer Markus Piszczan. „Und das ist uns zu 100 Prozent gelungen.“ Für den klar favorisierten Gastgeber war das Ergebnis aber durchaus schmeichelhaft und spiegelte den Spielverlauf nicht wirklich wider. In einem flotten Oberligaspiel boten die sowohl in der Abwehr als auch im Angriff gut aufgelegten Mündener dem Tabellenführer lange die Stirn. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit einem Tor in Führung liegend, bauten sie diese zu Beginn des zweiten Durchgangs sogar noch aus (17:14/36.). Bis zum 21:19 in der 44. Minute durfte man im Lager der Gäste von der Sensationträumen. Und hätte man zu diesem Zeitpunkt ein eigenes Überzahlspiel in Tore umgemünzt, wäre der Traum vielleicht sogar in Erfüllung gegangen. So aber schlichen sich immer mehr technische Fehler ein, während auf der anderen Seite die stärkere Physis des MTV zum Tragen kam.

„Wir haben es wieder einmal versäumt, einen Big Point zu machen“, bedauerte Markus Piszczan. Gleichzeitig sprach er jedoch von einem verdienten Sieg der Braunschweiger, der allerdings zu hoch ausgefallen ist“.

TG Münden: Voß, Gerland - Grambow 10/3, Lieberknecht 5, Prinz 3, Rentsch 3, Endig 2, Backs 2, Janotta 2, Toll 1, Bolse. (per)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.