Handball-Oberliga: "Immerhin ein weiterer Punkt auf unserem Konto"

TG Münden gibt Sieg noch aus der Hand

Starke Leistung: Georg Mendisch traf für die TG neunmal. Foto: Schröter

Hildesheim. Mit nur acht Feldspielern ging Handball-Oberligist TG Münden im Gastspiel bei GW Himmelsthür die Kraft aus.

Beim 26:26 (13:8) hatte zur Pause noch alles nach einem Mündener Sieg ausgesehen. Letztlich feierte aber das Tabellenschlusslicht seinen ersten Zähler dieser Saison.

„Ob das ein Punktgewinn oder ein -Verlust für uns ist, ist schwer zu sagen“, meinte TG-Trainer Frank Janotta. „Es ist immerhin ein weiterer Punkt auf unserem Konto, und das ist in unserer Situation nicht das Schlechteste.“ Der Coach musste nicht nur den verletzten Torjäger Christian Grambow zum ersten Mal in dieser Saison ersetzen, sondern hatte im Vorfeld der Partie eine weitere schlechte Nachricht zu verkraften gehabt: Linkshänder Manuel Evora, der eigentlich an seinem Comeback arbeitete, teilte überraschend mit, dass er aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht. Der TG-Kader wird also immer kleiner, weshalb Frank Janotta meint: „Wir müssen uns wohl in der Tabelle nach unten orientieren.“

Trotzdem wusste die TG beim Spiel in Hildesheim lange zu überzeugen. Eine zunächst gute Abwehrleistung provozierte bei den bislang so schwachen Gastgebern viele Fehler. Die TG führte schnell mit 6:1 und zur Pause 13:8. Nach dem Seitenwechsel baute Münden aufgrund fehlender Wechselmöglichkeiten ab. Dennoch führte das Team zehn Minuten vor dem Abpfiff noch mit 23:20. Ausgerechnet jetzt kassierten die Gäste aber ihre vier Strafzeiten. Himmelsthür nutzte die Gunst der Stunde zum späten ersten Ausgleich (25:25/56.). Jendrik Janotta brachte die TG nochmal in Führung, zum Sieg reichte das aber nicht.

Effektiver Mendisch 

„Wer weiß, wozu der Punkt letztlich gut ist“, sagte Frank Janotta. Positives hatte er über das Kreisläuferspiel zu berichten: Der überaus effektive Georg Mendisch präsentierte sich bei seinen neun Treffern als Mister 100 Prozent. Er profitierte von vielen guten Anspielen und holte zudem die fünf Strafwürfe der TG heraus. Am Samstag geht es gegen Großenheidorn weiter.

TG Münden: TG: Klocke, Eilers - Mendisch 9, Eisenbach 5/5, Michalke 3, Backs 3, Janotta 3, Ritz 2, Rentsch 1, Oppermann. (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.