TG Münden muss Hartfiel stoppen

Trug sich zuletzt in die Torschützenliste ein: TG Mündens Youngster Kiron Hartig bestreitet sein erstes Herren-Jahr und traf gegen Duderstadt und Nienburg. Foto: Schröter

Hann. Münden. Vor einer hohen Hürde stehen am Samstag die Oberliga-Handballer der TG Münden im Heimspiel gegen den Tabellenvierten MTV Vorsfelde (Anwurf: 19.15 Uhr).

Schon im Hinspiel zogen die Mündener beim 24:37 ganz klar den Kürzeren. Nie in den Griff bekam das Team von Trainer Matthias Linke dabei Vorsfeldes Halbrechten Bert Hartfiel, der in diesem Spiel nicht weniger als 14 Tore erzielte und der mit insgesamt 114 Treffern aus 15 Partien derzeit Platz zwei der Torjägerliste belegt. „Ihn gilt es für uns diesmal in den Griff zu bekommen“, sagt Linke, der seine Mannschaft zwar in der Außenseiterrolle sieht, dennoch alles andere als pessimistisch ist.

„Der Trend zeigt bei uns klar nach oben“, sagt der TG-Coach. Daran habe auch die klare 26:40-Niederlage zuletzt in Nienburg nichts geändert. „Da sind wir einfach mit dem Tempospiel des Gegners nicht so zurecht gekommen, ansonsten war das bei weitem nicht so schlecht, wie das Ergebnis es aussagen mag.“ Ein weiterer Grund, die kommenden Aufgaben mit einem guten Gefühl anzugehen, ist die inzwischen komplett entspannte Personalsituation. Nach Daniel Lieberknecht und Pelle Schilke ist inzwischen auch Pascal Pfaffenbach nach überstandener Fingerverletzung zurückgekehrt und konnte in Nienburg auch schon wieder zwei Tore erzielen. „Natürlich sind noch nicht alle Spieler bei 100 Prozent, aber es wird von Woche zu Woche besser“, freut sich Matthias Linke. „Und bedenkt man dann noch, dass wir am Samstag unsere Fans im Rücken haben, die uns hoffentlich zahlreich unterstützen werden, dann bin ich guter Dinge, dass wir Vorsfelde die Stirn bieten können.“ Sollte dann am Ende sogar etwas Zählbares rausspringen, Werde man das natürlich mit Kusshand annehmen. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.