Handball Oberliga

Trainer Matthias Linke sagt für weiteres Jahr bei TG Münden zu

+
Matthias Linke

Hann. Münden. Vor dem anstehenden Auswärtsspiel beim Lehrter SV (Samstag, 18.30 Uhr) meldet Handball-Oberligist TG Münden auf seiner Homepage Neues.

Trainer Matthias Linke hat ebenso für die kommenden Saison zugesagt wie Rückraum-Routinier Jens Wiegräfe, der auch Co-Trainer bleibt. Im Umfeld tut sich ebenfalls etwas.

Für den noch als Geschäftsführer der „Handball Consulting Münden UG“ fungierenden Thomas Eisenbach soll ein Nachfolger vorgestellt werden. Außerdem hat sich eine Gruppe bereit erklärt, die Aufgaben des scheidenden Teammanagers Jann Rentsch zu übernehmen. Zu ihr gehören Spartenleiter Arne Endig, der Vorsitzende des JSG-Fördervereins Rolf Wiegräfe, Reiner Schmitz (2. TG-Vorsitzender), Peter Fügemann, Thomas Dockenfuß und Jens Wiegräfe.

Im Bereich Neuzugänge liegt Rentsch eine mündliche Zusage vor. Vom aktuellen Oberligakader werden Kiron Hartig, Mario Görtler, Nico Backs, Pascal Pfaffenbach, Pelle Schilke und Niklas Bolse der TG treu bleiben. Weitere könnten noch folgen. Wichtig wäre es nun, einen Ersatz für Torjäger Christian Grambow zu finden, der aufhört. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.