TG Münden unterliegt bei Mitaufsteiger Söhre 20:30

War in Diekholzen bester Mündener Werfer: Rechtsaußen Lukas Michalke (Szene aus dem Hinspiel) traf sechsmal. Archivbild: Schröter

Diekholzen/Münden. Mehrere Aussetzer in eigener Überzahl machten eine Überraschung von Handball-Oberligist TG Münden bei den Sportfreunden Söhre unmöglich.

Eine Halbzeit lang forderte Münden den favorisierten Gastgebern alles ab, doch letztlich stand doch eine klare Niederlage zu Buche. Die Südniedersachsen unterlagen am Sonntagabend beim Mitaufsteiger mit 20:30 (11:11).

Die große Frage im Lager der TG lautete: Was war nur zwischen der 41. und 43. Spielminute los. In dieser sehr kurzen Phase verloren die Mündener praktisch das gesamte Spiel. Vorausgegangen war beim Stand von 16:18 aus TG-Sicht der Platzverweis gegen Söhres Sentjurc, der seine dritte Zeitstrafe kassierte - Vorteil für die TG. Doch anstatt in Überzahl zumindest den Ausgleich zu erzielen, folgten die bittersten zwei Spielminuten der Saison: Söhre erzielte in Unterzahl unglaubliche drei Treffer in Folge durch Naß, Wilken und Yannik Ihmann, während die Gäste völlig leer ausgingen. Selbst eine nun durch TG-Trainer Matthias Linke genommene Auszeit brachte nichts - Söhre erzielte auch noch das vierte Unterzahltor. Matthias Linke schüttelte anschließend den Kopf: „Das kann man nicht erklären. Wir haben dem Gegner völlig überhastet die Bälle in die Hände gespielt und bekamen dann Treffer im Kontergegenstoß.“

Danach war die Messe gelesen. SF Söhre zog auf 27:19 davon und dürfte sich letztlich wohl selbst gewundert haben, dass es diese - für so lange Zeit hart umkämpfte - Begegnung derart klar gewann.

Die positiven Aspekte lagen gestern aus Mündener Sicht eindeutig in der ersten Halbzeit. Da funktionierte vor allem die Abwehr ausgezeichnet. Zwischen der 18. und 26. Minute kassierte die TG lediglich drei Gegentreffer; vom 5:7 ging es zum verdienten 10:10-Ausgleich. Bis zum 16:18 bestanden alle Chancen, doch dann kamen jene bitteren zwei Spielminuten, an die die TG noch lange denken dürfte.

TG Münden: Mindermann, Görtler - Michalke 6, Backs 5/3, Rentsch 3, Bolse 2, Pfaffenbach 2, Grambow 1, Wiegräfe 1, Prinz, Fehling, Benda, Schilke, Hartig. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.