Handball-Oberliga Männer: Debakel für Duderstadt

Niederlagen für Rosdorf und Jahn

Göttingen. Alles andere als von Erfolg gekrönt waren die Spiele der HG Rosdorf-Grone und des TV Jahn Duderstadt in der Handball-Oberliga der Männer. Beide Teams verloren ihre Spiele.

HG Rosdorf-Grone - HSG Schaumburg Nord 27:31 (10:13). Bittere Niederlage für das Team von Chefcoach Weiss und Co-Trainer Pietsch. Die HGer lagen im Verlauf der gesamten Partie nicht ein einziges Mal in Führung, konnten ein Remis nur bis zum 3:3 halten. Danach zog Schaumburg auf 8:5 und 10:6 (22.) weg. Zur Pause war bei einem Rückstand von drei Toren aber noch alles drin. Nach 36 Minuten führten die HSGer aber mit 17:12. Nicht zuletzt dank Hendrik Sievers kamen die Rosdorfer aber doch noch einmal heran. Von 21:26 holten sie bis zum 26:27 durch das Tor von Vlad Avram auf. Die Wende gab es jedoch nicht mehr. Schaumburgs beste Torschützen Philip Reinsch (9) und Nikolai Hengst (7) warfen die letzten beiden Tore.

HG: Krüger - Ruck 5, Frölich 2, Quanz, Brandes 4, Krumsiek, Menn 2, Sievers 8/2, Wächter, Burgdorf 1, Warnecke, Bohnhoff 1.

MTV Vorsfelde - TV Jahn Duderstadt 39:25 (18:12). Eine heftige Pleite für die Eichsfelder, die aber in der Anfangsphase mit 3:1 und 4:3 (6.) führten. Danach übernahm jedoch Vorsfelde das Kommando und diktierte die Partie schon bis zur Pause. Nach 40 Minuten war der Rückstand der Jahner bis auf zehn Tore (17:27) angewachsen. Am Ende halfen auch die elf Tore von Tobias Fritsch nichts.

TV Jahn: Trojanski, Zwengel, Döscher 1 - N. Grolig 3, Fritsch 11, Mittelstädt, Schuldes 1, Effenberger 5/3, Möller, V. Grolig 1, Rollheuser 1, Kanyo 2. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.