Handball-Oberliga Männer: Der NHC spielt 28:28 gegen heimstarke Gastgeber

Northeim teilt die Punkte in Soltau

Soltau. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC haben mit einem 28:28 (16:15) beim heimstarken MTV Soltau ihren zweiten Platz hinter Braunschweig behauptet, das Sonntag überraschend in Barsinghausen verlor. „Ich bin stolz auf diesen kämpferischen Auftritt“, sagte Trainer Carsten Barnkothe.

Die Partie stand unter keinem guten Stern. Das angekündigte Comeback von Kai Effler fiel aus. Der verletzte Fuß ist zwar wieder hergestellt, aber dafür machte ihm eine starke Erkältung einen Strich durch die Rechnung. Genauso erging es Tim Gerstmann. Er lief zwar mit einem Magen-Darm-Infekt noch auf, aber nach sechs Minuten war Schluss.

In der 35. Minute musste Sönke Henniges nach seiner dritten Zeitstrafe auch noch runter. Die Folge war, dass Christian Stöpler und Paul-Marten Seekamp in der Verteidigung die Rolle der Mittelblocker übernehmen mussten. Eine ungewohnte Herausforderung für dieses Duo, welches die Aufgabe aber sehr gut meisterte.

Die Gastgeber konnten aus der Schwächung des NHC kaum Kapital schlagen. Das Spiel blieb offen. Zunehmend musste Northeim jedoch Tribut zollen. In der 57. Minute lag man 26:28 zurück. Doch da half den Gästen ausgerechnet die Auszeit des Gegners, die er 90 Sekunden vor dem Abpfiff nahm. In den 60 Sekunden konnte Barnkothe seine Mannschaft noch einmal aufrichten. Alle Kräfte wurden mobilisiert und Stöpler sowie Jan-Niklas Falkenhain gelang der 28:28-Ausgleich.

NHC: Armgart, Pförtner, Gobrecht - Meyer 1, Friedrichs, Lange 6, Seekamp 5, Gerstmann, Falkenhain 7/1, Stöpler 6, Henniges 3, Zech. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.