Northeimer HC plant den Neustart in der Oberliga

Ab jetzt in der Oberliga gefordert: Nach dem Abstieg aus der 3. Liga will Paul-Marten Seekamp (am Ball) mit seinem Northeimer HC in der Oberliga wieder oben mitmischen. Foto: Niesen

Northeim. Der Northeimer HC startet mit einem weitgehend unverändertem Kader am 17. Juni in die Vorbereitung auf die Mitte September beginnende neue Spielzeit in der Handball-Oberliga.

„Wir werden zunächst vier Wochen unsere Fitness trainieren, anschließend zwei Wochen pausieren und dann in die handballspezifische Vorbereitung starten“, kündigte Northeims Trainer Carsten Barnkothe an.

Vom sofortigen Wiederaufstieg in die 3. Bundesliga spricht Barnkothe nicht, oben mitmischen will die Mannschaft in der Oberliga aber auf jeden Fall. Barnkothe weiß aber, dass ihm und seinem Team eine harte Saison bevorstehen wird. „Die Oberliga ist stark besetzt.“

Wie stark genau steht derzeit aber noch nicht fest. Der souveräne Meister HSG Nienburg hat aus wirtschaftlichen und sportlichen Gesichtspunkten auf den Aufstieg verzichtet. Vize-Meister und Vorjahres-Absteiger MTV Vorsfelde hatte zwar für die 3. Liga gemeldet, später vom Aufstieg aber wieder Abstand genommen, die Meldung für die Teilnahme an der Oberliga allerdings versäumt. Jetzt muss der Spielausschuss am 24. Juni entscheiden, ob Vorsfelde als 17. Mannschaft in der Oberliga antreten darf.

An sich ist die Oberliga auf 16 Teams limitiert. Falls sich der Verband nicht für eine Ausnahme entscheidet, steht der MTV als erster Absteiger in die Verbandsliga fest und muss eine einjährige Zwangspause einlegen.

Mudrow trainiert Aufsteiger

Doch nicht nur mit Nienburg und Vorsfelde hat der Northeimer HC zwei ernsthafte Konkurrenten. Auch der Nachbar HG Rosdorf-Grone, der sich jüngst mit dem zuletzt in Alfeld spielenden Moringer Maximilian Zech verstärkte, dürfte im Titelrennen mitmischen. Auch Aufsteiger MTV Braunschweig, der von Ex-Nationalspieler Volker Mudrow trainiert wird, wird im vorderen Tabellendrittel erwartet. Er hat jetzt den wurfgewaltigen Drittligaspieler Carl-Philipp Seekamp gewonnen, dessen Bruder Paul-Marten Seekamp eine tragende Säule des Northeimer Rückraums ist.

Der NHC hat bislang zwei Spieler verpflichtet: Torhüter Lennart Gobrecht (20). Der Ex-Alfelder ist hinter Sönke Pförtner (29) und Marcel Armgart (27) dritter Keeper. Und der Moringer Julius Zech (20), der am Ende der vergangenen Saison bereits mit Gastspielrecht für den NHC aufgelaufen ist. „Auf der Wunschliste steht noch ein Linkshänder auf der Außenposition“, verriet der Trainer.

Zum Kader gehören wie zu Drittliga-Zeiten Jannes Meyer (21), Hauke Lapschies (18), Sören Lange (20), Paul-Marten Seekamp (22), Kai Effler (24), Tim Gerstmann (20), Jan-Niklas Falkenhain (24), Christian Stöpler (21) und Sönke Henniges (20).

Von Hans-Peter Niesen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.