Handball

Oberliga-Derby Plesse gegen Duderstadt steigt im November

+
Die Liga halten: Trainer Christian Caillat inmitten seiner Spieler vom Aufsteiger TV Jahn Duderstadt. 

Göttingen – Die alte Saison ist erst seit Anfang Mai zu Ende – da gibt es schon die Ansetzungen für die Spielzeit 2019/20 in der Handball-Oberliga der Männer. Nach dem Aufstieg und der Rückkehr des TV Jahn Duderstadt sind neben der HSG Plesse-Hardenberg wieder zwei Teams aus der Region in der 4. Liga vertreten.

In der Verbandsliga spielen mit der HSG Rhumetal, der HSG Oha, Oberliga-Absteiger TG Münden und der HG Rosdorf-Grone vier Teams aus Südniedersachsen.

Oberliga

Für die beiden Oberligisten TV Jahn Duderstadt und HSG Plesse-Hardenberg beginnt die Saison am ersten September-Wochenende. Dabei erwarten die HSGer den Lehrter SV. Auch die Eichsfelder haben ein Heimspiel und empfangen den VfL Hameln. Am zweiten Spieltag eine Woche später müssen beide Teams reisen. Gastgeber der Jahner ist der MTV Braunschweig, die HSG tritt bei der HSG Nienburg an. Das Derby zwischen den beiden südniedersächsischen Teams auf das erste November-Wochenende terminiert. Heimrecht hat dabei die HSG. Die Hinrunde endet Die Hinrunde am zweiten Januar-Wochenende 2020. Eine Woche später startet dann die Rückrunde.

Verbandsliga

Auch die Verbandsliga beginnt am ersten Wochenende im September. Nur die TG Münden startet mit einem Heimspiel gegen den SV Altencelle. Die HG Rosdorf-Grone muss zum MTV Groß Lafferde reisen, die HSG Rhumetal zur SG Börde Handball, und die HSG Oha spielt beim VfB Fallersleben. Gleich am zweiten Spieltag kommt es zum Kreisderby zwischen der HG Rosdorf-Grone und der TG Münden. Am sechsten Spieltag erwartet die HSG Oha Osterode die HSG Rhumetal.  wg/gsd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.