Nach Verlegung des Endspiels steht der Nachholtermin für HG Rosdorf

HG Rosdorf im Nachholtermin für „EM-Finale“

Göttingen. Deutschlands Europameister-Titel im Handball hat für die HG Rosdorf-Grone Nachwirkungen. Damals am 31. Januar war das Oberliga-Spiel bei Eintracht Hildesheim II wegen des Endspiels verlegt worden, heute um 19.30 Uhr wird es nun endlich nachgeholt.

Die Voraussetzungen für das Team von Chefcoach Gernot Weiss sind gut: Die Rosdorfer, die das Hinspiel beim Saisonauftakt mit 39:27 gewonnen hatten, reisen nach dreieinhalb Wochen Pause mit 16:0-Punkten im Gepäck zur Drittliga-Reserve zu den abstiegsbedrohten Eintrachtlern. Das bisher letzte Spiel gewann die HG am 19. März 36:22 gegen Barsinghausen. Hildesheim, das zuhause nur 8:16-Punkte holte, buchte bislang erst fünf Siege und ist daher mit 12:36-Zählern Drittletzter. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.