Rosdorf im Tor-Stau

Handball-Oberliga Männer: 31:37-Niederlage

Daniel Menn

Bad Nenndorf. Zur Pause lagen die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone schon 15:22 bei der HSG Schaumburg-Nord in Bad Nenndorf zurück, am Ende war die erste Niederlage beim 31:37 perfekt.

Schon die Anreise zum ersten Auswärtsspiel in der neuen Saison war für die Oberliga-Handballer alles andere als erfreulich. „Wir haben mehr als 20 Minuten im Stau gestanden“, berichtete Trainer Lennart Pietsch. „Genauso war es dann in der ersten Halbzeit leider auch auf der Platte.“

„Wir waren irgendwie nicht anwesend“, nahm Pietsch einmal mehr kein Blatt vor dem Mund. „Keine Abwehr und auch vorne war nichts los.“ 5:7 lag die HG zurück, als Chris Osei-Bonsu und Jan-Patrick Bohnhoff kurz hintereinander Zeitstrafen erhielten. Die HSG zog auf 11:5 weg, führte später sogar 19:9 (23.). Mit sieben Toren Rückstand ging es in die zweite Hälfte, die die HGer dann noch mit 16:15 für sich entschieden. An der deutlichen Schlappe gab es jedoch nichts mehr zu deuteln.

„Nach der Pause haben wir im Angriff variabler gespielt“, anerkannte Pietsch, der Daniel Menn und mit Abstrichen Marvin Hornig lobte.

HG RG: Krüger, Seebode - Ruck 4, Hertum, Osei-Bonsu 3, Hornig 1, Klockner, Quanz 1, Messerschmidt 1, Menn 6, Sievers 10/6, Wächter 2, Kutz 3, Bohnhoff. (haz/gsd) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.