Rosdorf verliert in Hameln

Hameln. Den Oberliga-Handballern der HG Rosdorf-Grone ist der Start ins neue Jahr misslungen. Beim VfL Hameln, wo sie in den vergangenen Jahren immer die Punkte ließen, ging die schlechte Serie mit einer 26:29 weiter. Zur Halbzeit hatte das Team von Trainer Gernot Weiss noch 16:13 geführt.

Zu Beginn schienen die Rosdorfer noch nicht ganz in Hameln angekommen zu sein. Sie starteten schlecht und lagen mit 4:8 in Rückstand. In der Folge legten sie aber einen Gang zu und kamen dank einer guten Deckung besser ins Spiel. Durch „leichte“ Treffer im Angriff konnten die HGer die Partie langsam drehen und sich sogar absetzen. Mit einer Drei-Tore-Führung ging es in die Pause…

… aus der das Weiss-Team aber erneut nicht wach ins Spiel kam. Innerhalb von nur 120 Sekunden war der kleine Vorsprung verspielt, auch weil sich die Rosdorfer viele Ballverluste gerade auch in Überzahl erlaubten. Hameln drehte das Match auch, weil Maxi Zech rüde gefoult worden war und vom Feld musste. „29 Treffer waren einfach zu viel“, meinte Co-Trainer Lennart Pietsch. Einher mit der Niederlage ging eine in der zweiten Hälfte schwache Schiedsrichter-Leistung. Pietsch: „Sie sind in der zweiten Halbzeit komplett gekippt und haben reihenweise Fehlentscheidungen getroffen. Wir hätten das Spiel aber gewinnen können.“

HG: Krüger, Ziegler – Zech 8, Krebs 10, Menn 2, Nass 3, Avram 2, Bohnhoff 1. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.