Rosdorf/Grone triumphiert in Münden

Durchgesetzt: Rosdorfs Daniel Menn kommt freistehend am Mündener Kreis zum Wurf. Nico Backs (hinten von links), Christian Grambow und Jens Wiegräfe können nur zuschauen. Foto: Schröter
+
Durchgesetzt: Rosdorfs Daniel Menn kommt freistehend am Mündener Kreis zum Wurf. Nico Backs (hinten von links), Christian Grambow und Jens Wiegräfe können nur zuschauen.

Hann. Münden. Das hatten sich die Oberliga-Handballer der TG Münden völlig anders vorgestellt. Mit einer Heimniederlage gegen die HG Rosdorf/Grone hatte niemand gerchnet.

Im Derby sollte in eigener Halle der Grundstein für den Klassenerhalt gelegt werden. Doch was am Freitagabend vor rund 350 Zuschauern dabei herauskam, war eine absolute Enttäuschung. Die TG unterlag dem Tabellenvorletzten mit 25:32 (10:14) und ist wieder mitten drin im Abstiegskampf.

Statt sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze sind es nach der ersten Mündener Derbyniederlage der Saison nur noch zwei. Ein Fakt, der die Göttinger natürlich hoch erfreute. „Wir haben hier absolut verdient gewonnen und sind jetzt wieder im Geschäft“, jubelte HG-Trainer Lennart Pietsch. Sein gegenüber Matthias Linke war völlig bedient: „Ich weiß gar nicht, wie ich das alles in Worten zusammenfassen soll. Damit haben wir jedenfalls eine riesengroße Chance vertan.“

Schon in der ersten Halbzeit präsentierte sich Rosdorf/Grone deutlich bissiger als die Gastgeber, die eine blutleere Vorstellung boten. Nur bis zur 7:6-Führung durch den zu Beginn auftrumpfenden Pascal Pfaffenbach durften die Anhänger der Gastgeber auf den vierten Derbysieg der Saison hoffen. Danach überboten sich die Mündener Spieler im Auslassen von Torchancen und bekamen auch in der Defensive gegen den diesmal absolut überzeugenden Rosdorfer Rückraum mit dem überragenden Jannik Burgdorf keinen Zugriff. Zudem hatten die Gäste auf der Torhüterposition in Julian Krüger einen deutlichen Vorteil. Die Mündener Keeper bekamen den ersten Ball erst nach 20 Spielminuten zu fassen. Allerdings leistet die 6:0-Deckung auch kaum Unterstützung.

Im Gegensatz zu vielen vorausgegangenen Partien brach Rosdorf/Grone auch in der zweiten Halbzeit nicht ein und feierte völlig verdient den vierten Saisonsieg. In dieser Verfassung ist für die HG wieder alles möglich.

Tore TG Münden: Grambow 9, Michalke 3, Backs 3/2, Wiegräfe 3, Pfaffenbach 3, Rentsch 2, Hartig 1, Bolse 1.

Tore Rosdorf/Grone: Burgdorf 10, Sievers 7/4, Wächter 4, Menn 4, Kutz 4, Herthum 2, Bohnhoff 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.