Handball-Oberliga: Rosdorf-Grone in Wittingen

Das schwierigste Auswärtsspiel

Chris Osei-Bonsu

Göttingen. Letztes Auswärtsspiel in diesem Jahr für die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone. Beim VfL Wittingen ist der Tabellendritte am Samstag auf den neunten Saisonsieg aus.

Allerdings sind die Wittinger sehr heimstark. Nur gegen Aufsteiger und Spitzenreiter MTV Braunschweig (23:26) und beim 24:24 gegen Helmstedt gab der VfL Punkte ab. Allerdings: Das Team ist inzwischen seit vier Spielen sieglos, kassierte dabei zwei heftige Auswärts-Pleiten in Vorsfelde (23:39) und zuletzt in Hameln (19:40).

So können die Rosdorfer durchaus mit breiter Brust nach Wittingen fahren, nachdem sie zuletzt 10:2 Punkte geholt haben. Mit dem vierten Sieg könnten sie auch ihre Auswärtsbilanz (6:6-Zähler) wieder positiv gestalten.

„Patte“ ist verboten

Jan-Patrick Bohnhoff ist weiterhin von einer Grippe gehandicapt, Osei-Bonsu (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) fällt definitiv aus. „Eine Schwächung für unser Abwehr“, sagt Co-Trainer Lenny Pietsch, der auch vom „wohl schwierigsten Auswärtsspiel“ spricht. Halle, Zuschauer und keine „Patte“ – das sind für ihn die Gründe dafür. „Wir haben schon ohne Kleber trainiert, um uns daran zu gewöhnen.“ Pietsch weiter: „Körpersprache, Einstellung und schnelle Beine haben aber nichts mit ,Patte‘ zu tun.“ (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.