Handball-Oberliga Männer: Northeim tritt Sonntag bei Absteiger Alfeld an

Ein Sieg und Platz zwei ist fix

Northeim. Die Oberliga-Handballer des Northeimer HC wollen mit dem Schwung aus dem 45:28-Rekordsieg gegen Soltau im Rücken auch beim Tabellenvorletzten SV Alfeld punkten. Anpfiff zur drittletzten Partie der Saison ist am Sonntag um 17 Uhr.

„Mit zwei weiteren Punkten wäre uns Platz zwei nicht mehr zu nehmen“, sagt Trainer Carsten Barnkothe, dessen Mannschaft mit fünf Punkten Vorsprung auf Rosdorf und vier Zählern Rückstand auf den MTV Braunschweig in die Partie geht. Gleichwohl mahnt Barnkothe, die Heimsieben nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Alfeld hat seine letzten Partien unglücklich und knapp verloren.“ Die jüngsten Ergebnisse belegen dies. In Rosdorf unterlag der SV 30:32, daheim gegen Hildesheim II war es noch enger (29:30). Und zuletzt hatte auch Schaumburg-Nord ein dickes Brett zu bohren (33:29). Der bereits feststehende Absteiger Alfeld lässt sich also nicht hängen und wird bemüht sein, sich in heimischer Halle gut zu präsentieren.

Personell kann der Northeimer HC nicht aus dem Vollen schöpfen. Jan-Niklas Falkenhain kämpft mit Achillessehnenproblemen und wird kaum einzusetzen sein. Torhüter Lennart Gobrecht hat sich im Training eine Wadenverletzung zugezogen und fällt ebenfalls aus. Dafür steht Dennis Friedrichs wieder im Aufgebot. „Wir überlegen, noch Spieler aus der 2. Mannschaft mitzunehmen. Ich denke da zum Beispiel an Jan-Hendrik Schmidt.“ Hinspiel: 31:23 für Northeim. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.