Handball: Saisonstart für Rosdorf, Northeim und Aufsteiger Duderstadt und Plesse-Hardenberg Ende August

Spannende Oberliga: Zwölf Derbys

+
Nicht nur in den Derbys geht’s zur Sache: Duderstadts Daniel Müller (in gelb, nach seiner Hochzeit als Daniel Menn inzwischen in Rosdorf) gegen Rosdorfs Bastian Frank (18) und Chris Osei-Bonsu. Eine Szene aus dem Duell zwischen Jahn und der HG vom November 2013.

Göttingen. In der Handball-Oberliga der Frauen gab es diese Konstellation schon in der vergangenen Saison: Gleich vier Mannschaften aus der Region Südniedersachsen waren in der höchsten niedersächsischen Spielklasse vertreten: HG Rosdorf-Grone, HSG Göttingen (als damaliger Aufsteiger), HSG Plesse-Hardenberg (Aufstiegsverzicht trotz Meistertitel) und der Northeimer HC.

Jetzt gibt es diese interessante Konstellation in der kommenden Saison auch bei den Männern, nachdem die 4. Liga neben Rosdorf-Grone und Northeim mit Rückkehrer TV Jahn Duderstadt und der HSG Plesse-Hardenberg südniedersächsischen Zuwachs bekommen hat. Inzwischen ist auch schon eine Rohfassung des neuen Spielplans bekannt. Dabei wird es dann gleich zwölf Derbys in der Region geben.

Die neue Saison beginnt bereits Ende August (27./28.). In diesem Jahr wird bis zum 11. Dezember gespielt, am 14./15. Januar 2017 endet die Vorrunde, die Rückrunde dauert bis zum 13. Mai – also nicht so lange wie zweite Hälfte der vergangenen Saison.

Drei der Südniedersachsen-Teams starten mit Auswärtsspielen: Rosdorf-Grone muss nach Soltau, die Aufsteiger Plesse (in Lehrte) und Duderstadt (in Helmstedt) müssen ebenfalls reisen. Nur Northeim beginnt in der Schuhwallhalle gegen Vorsfelde.

Northeimer HC

Beim Team von Trainer Carsten Barnkothe steigt das erste Derby – es ist quasi der „Klassiker“ gegen Duderstadt (11./12. September). Auch gegen Neuling Plesse spielt der NHC zunächst zuhause (29./30. Oktober). Am Wochenende zuvor tritt Northeim in Rosdorf an. Heimrecht hat der NHC auch gegen den dritten Aufsteiger TSV Burgdorf III.

HG Rosdorf-Grone

Das erste Heimspiel bestreitet die Mannschaft von Trainer Gernot Weiss gegen Großenheidorn. Am fünften Spieltag (24./25. September) steht für die HGer das erste Nachbarduell gegen Plesse-Hardenberg an. Am 22. Oktober kommen Coach Barnkothes Northeimer an den Siedlungsweg. Das Göttinger Kreisderby gegen den TV Jahn Duderstadt steigt am 26./27. November ebenfalls in Rosdorf.

TV Jahn Duderstadt

Nach dem Auswärtsauftakt in Helmstedt haben die Eichsfelder im ersten Heimspiel nach der Rückkehr in die 4. Liga den VfL Wittingen zu Gast, bevor es nach Northeim geht. Das Aufsteiger-Duell gegen Plesse-Hardenberg wird zunächst in Duderstadt ausgetragen (12./13. November). Ein pikantes Duell, denn mit Torwart Christian Wedemeyer und Christian Brand spielen zwei Ex-Jahner seit vergangener Saison bei Plesse. Zwei Wochen später muss der neue Jahn-Coach Thomas Brandes mit seinem Team nach Rosdorf.

HSG Plesse-Hardenberg

Trainer Dietmar Böning-Grebes Team freut sich auf Soltau als ersten Heimgegner. Plesses erstes Derby ist in Rosdorf – und auch zu den weiteren beiden muss die HSG nach Northeim und Duderstadt reisen. Auch das zweite Aufsteigerduell steigt auswärts in Burgdorf. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.