Hildesheim II drückt Münden die Daumen

TG spielt Zünglein an der Waage

TG-Trainer Markus Piszczan. Foto: per/nh

Hann. Münden. Die TG Münden kann im letzten Saisonspiel mit einem Sieg über die SG Börde dazu beitragen, dass die Eintracht Hildesheim in ihrem letzten Saisonspiel den Klassenerhalt schafft.

Zu ihrem vorerst letzten Spiel in der Handball-Oberliga tritt die TG Münden am Samstagabend an. Die Reise geht zur SG Börde, in den Osten des Landkreises Hildesheim. Anwurf ist um 18 Uhr. Absteiger TG kann dabei sogar das Zünglein an der Waage spielen, während die Konkurrenz noch auf den Klassenerhalt hofft.

Gemeint ist der Tabellenviertletzte Börde und der Drittletzte Eintracht Hildesheim II. Er belegt den ersten Abstiegsplatz, verzeichnet aber nur einen Punkt Rückstand. Das bedeutet: Falls der TG eine Überraschung gelingt, könnten sich die Hildesheimer im Spiel beim VfL Hameln noch retten. Sehr wahrscheinlich ist das zwar nicht, aber wer weiß.

Zur Motivation der Mündener dürften die Ereignisse aus dem Hinspiel beitragen. Damals wurden sie in der Schlussphase beim Stand von 26:26 durch Zeitstrafen derart dezimiert, dass dieses wichtige Spiel mit 27:30 verloren ging. Trainer Markus Piszczan ist jedenfalls hochmotiviert und meint: „Das Spiel hat es noch mal in sich.“ Verzichten muss er zu den bekannten Ausfällen auf den verhinderten Kapitän Jann Rentsch.

Und wie blickt der Trainer auf seine Zeit als TG-Trainer zurück? „Es waren sieben Monate, die anstrengend waren, die aber auch Spaß gemacht haben, denn die Spieler haben immer mitgezogen“, sagt Piszczan. Er wurde zwar während des letzten Heimspiels gegen Barsinghausen verabschiedet, doch hundertprozentig sicher scheint diese Sache noch nicht zu sein. Schließlich hat die TG noch immer keinen neuen Trainer für die kommende Verbandsliga-Saison unter Vertrag. So ein Abstieg macht einen Verein prinzipiell nicht besonders begehrt. Auf die Entscheidung weiterer Kandidaten wird jedenfalls noch gewartet.

Während im Tabellenkeller am letzten Spieltag noch gekämpft wird, ist die Meisterschaft entschieden: Spätestens mit dem 34:24-Sieg gegen Börde am vergangenen Wochenende hat der MTV Braunschweig den Aufstieg in die 3. Liga erreicht. Als Vizemeister steht der Northeimer HC vor der zuletzt schwächelnden HG Rosdorf/Grone fest. (mbr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.