Handball-Oberliga: HG Rosdorf-Grone erwartet Helmstedt / 22 Spiele zuhause ungeschlagen

Mit der starken Heimserie ins neue Jahr

Göttingen. Halten die Oberliga-Handballer der HG Rosdorf-Grone auch im letzten Spiel dieses Jahres ihre Super-Heimserie? 22 Spiele in Serie sind sie jetzt zuhause ungeschlagen – und daran soll sich auch gegen HF Helmstedt-Büddenstedt nichts ändern.

Seit dem 3. Mai 2014 (21:24 gegen Lehrte) gab es in der Halle am Siedlungsweg 41:3-Punkte – eine beeindruckende Bilanz. Die auch daran liegt, dass die HGer so unberechenbar sind. Der absolute Star ist nicht vorhanden, ständig ragt ein anderer Spieler heraus. Zuletzt markierte Rechtsaußen Mathis Ruck elf Treffer. Zuvor hatten auch Marlon Krebs (14) und Neuzugang Maximilian Zech (10) schon zweistellig getroffen – im Handball schon die große Ausnahme. „Wir sind nicht so leicht auszurechnen“, lächelt Co-Trainer Lenny Pietsch, der diesmal wohl beim fast zeitgleichen Göttinger Frauen-Derby sein wird.

„Helmstedt ist eine ganz unbequeme Mannschaft“, weiß Pietsch. „Die haben eine gute Offensive mit einem guten Rückraum, sind wurfgewaltig und spielintelligent.“ Dennoch ist das Torverhältnis des Tabellensiebten Helmstedt negativ (381:385) – als einzige Mannschaft der oberen Tabellenhälfte. Die vergangenen drei Auswärtsspiele haben die Handball-Freunde (auswärts 6:8-Zähler) nicht mehr verloren. Auswärtserfolge gab es in Alfeld und Vorsfelde, Unentschieden in Barsinghausen und Wittingen.

Ein einmaliges Gastspiel bleibt das Comeback von Aaron Frölich am vergangenen Wochenende, der Linksaußen steht nicht zur Verfügung. Kreisläufer Jan-Patrick Bohnhoff ist wieder zurück im Team. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.