Handball-Oberliga: 23:26 in Alfeld – Zweite Niederlage war nicht nötig

TG hat den Start verpatzt

Vergebene Chance: Christian Grambow scheitert mit einem Siebenmeter gegen Alfelds Torhüter Istvan Kallai. Foto: Andreas Nebe

Alfeld. Die TG Münden hat auch ihr zweites Saisonspiel nicht gewonnen, bleibt punktlos. Bei der SV Alfeld wurde mit 23:26 (8:12) verloren. Trainer Frank Janotta sprach nach dem Spiel davon, dass der Abstiegskampf begonnen habe.

Zu Beginn der Partie lief es in einer ausgeglichenen Begegnung gut für die Mündener. Immer wieder traf Christian Grambow aus dem Rückraum. Nach einer Viertelstunde stand es 6:6. Innerhalb weniger Minuten traf der überragende Alfelder Rückraumspieler Hendrik Sievers dreimal. 9:6 ging Alfeld in Führung. Obwohl beide Mannschaften danach mehrere klare Chancen besaßen, blieb die Partie fünf Minuten lang torlos. Mit vier Toren Rückstand ging es für die TG Münden zur Kabinenansprache.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sah es nach der Wende aus. Immer wieder setzte sich Lukas Michalke auf der rechten Angriffsseite durch. Er verkürzte auf 12:14. Alfeld machte nun den einen oder anderen Fehler mehr als in der ersten Hälfte, doch Münden fehlte in einigen Phasen des Spiels der nötige Druck im Angriff. Dadurch ermöglichten die Gäste den Alfeldern immer wieder Möglichkeiten, den Abstand auf vier Tore zu erhöhen. Eine Viertelstunde vor Schluss lag Münden mit 16:21 hinten. Georg Mendisch traf sicher von der Siebenmeter-Linie. Dadurch kam die Janotta-Sieben wieder auf zwei Tore heran. Acht Minuten vor Schluss scheiterte Mendisch aber an Alfelds Keeper Dennis Affeln.

Geschlagen waren die Gäste noch lange nicht, denn auch Alfeld traf von der Sieben-Meter-Linie nur den Pfosten und Mendisch verkürzte auf 23:24. „In dieser Phase des Spiels habe ich daran geglaubt, dass wir einen Punkt mitnehmen können“, sagte Janotta. Doch erneut war es Alfelds Sievers, der auf 25:23 erhöhte. Das war die Entscheidung in einer unterhaltsamen Begegnung, in der Alfeld den Sieg mehr wollte und für seine Leidenschaft belohnt wurde. „Bei uns fehlte in einige Szenen das nötige Tempo in unseren Aktionen“, meinte Frank Janotta abschließend.

TG Münden: Voß, Gerland - Grambow 6/2, Mendisch 5/2, Lieberknecht 4, Michalke 3, Rentsch 2, Prinz 1, Hohmann 1, Janotta 1, Bolse.

Von Hartmut Butt

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.