Handball-Oberliga Männer: Letztes Heimspiel Sonntag gegen Nienburg – Eintritt frei

NHC stellt drei Neue vor

Er kehrt zurück! Kai Kühn läuft in der nächsten Saison wieder regelmäßig in der Oberliga für den Northeimer HC auf. Archivfoto: zhp

Northeim. Mit dem Duell gegen Vorjahres-Meister HSG Nienburg verabschieden sich die Oberliga-Handballer des Northeimer HC von ihren Fans in der Schuhwallhalle. Bei freiem Eintritt beginnt das letzte Heimspiel des NHC in dieser Saison am Sonntag um 17 Uhr. Nächsten Samstag in Wittingen ist dann endgültig Schluss.

Northeim kann unbelastet aufspielen. Dem Team ist Platz zwei nicht mehr zu nehmen. Nienburg ist Vierter, bekommt nach Serienende aber sechs Punkte abgezogen, weil der Verein nicht in die 3. Liga aufsteigen wollte. Das Hinspiel gewann der NHC 34:30.

Trainer Carsten Barnkothe: „Wir wollen uns auf jeden Fall mit einem Sieg von unseren Fans verabschieden.“ Ungewiss ist noch, ob die verletzten Jan-Niklas Falkenhain und Sönke Henniges auflaufen werden. Alternativen wären Kai Kühn, Kai Strupeit und/oder Jan-Henrik Schmidt aus der 2. Mannschaft.

Starker Isländer

Ein besonderes Augenmerk muss die Northeimer Abwehr auf Nienburgs Linkshänder im Rückraum, Arnar Gudmundsson, richten. Er ist wurfstark und torgefährlich. Sein Vater Gudmundur Hrafnkelsson ist mit 407 internationalen Einsätzen Rekordnationalspieler von Island und war lange in der Bundesliga aktiv. „Um die stark belasteten Spieler durch die viel zu lange Saison zu schonen, haben wir in dieser Woche das Training reduziert“, sagt der Coach.

Vor dem Spiel stellt der NHC seine ersten drei Neuzugänge für die nächste Saison vor. An erster Stelle steht hier Rückkehrer Kai Kühn (29), der in der abgelaufenen Runde auf eigenen Wunsch in der Reserve zum Zug kam, nun aber ins erste Glied zurückkehrt. Von Oberliga-Absteiger SV Alfeld kommt Rückraumspieler Jannes Haberecht (20), vom Landesligisten HSG Osterode stößt Philipp Güthers (21) zum NHC.

Verabschiedet werden Jan-Niklas Falkenhain und Hauke Lapschies, die zur HSG Plesse wechseln. Hinzu kommen Dennis Friedrichs, der in die 2. Mannschaft geht, und Julius Zech, der im zweiten Teil der Saison bereits nicht mehr in der Oberliga am Ball war.

Kai Effler bleibt dem NHC erhalten, wird aber in der kommenden Saison nach seiner schweren Verletzung wohl nicht spielen können, sagt Barnkothe. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.