Handballmänner: Northeimer HC setzt sich mit 40:26 gegen die HSG Rhumetal durch

Test macht wieder Appetit

Von wegen nur ein gemütliches Testspiel: Rhumetals Bjarne Kreitz (li.) kommt vor Northeims Denis Friedrichs zum Wurf. Das Trikot des Rhumetaler Spielers hatte in dieser Szene die Zerreißprobe längst hinter sich. Foto: Jelinek

Northeim. Einen standesgemäßen Erfolg über den Nachbarn von der HSG Rhumetal feierten die Handballmänner des Northeimer HC am Samstag in einem weiteren Vorbereitungsspiel. In der Schuhwallhalle setzte sich der Drittliga-Absteiger gegen den Verbandsliga-Aufsteiger deutlich mit 40:26 (20:10) durch.

Carsten Barnkothe zog nach 60 intensiven Minuten ein positives Fazit und freute sich über gute Erkenntnisse. Dabei hatte es ihm vor allem die erste Halbzeit angetan. „Die 5:1-Abwehr hat gut funktioniert. Das Engagement stimmte. Das Tempospiel lief und wir haben selbst keine Gegenstöße zugelassen.“ Nach der Pause sei sein Team etwas schwer in Tritt gekommen. „Aber das ist in solchen Spielen auch schwierig. Man hat dann gesehen, dass wir in der 6:0-Deckung noch an der Abstimmung arbeiten müssen.“

Immerhin aber lieferten sich die Lokalrivalen ein ansehnliches Duell. Die Akteure schenkten sich nichts, was in vielen Zweikämpfen und etlichen Textilproben der Trikots zum Ausdruck kam. Während das Angriffsspiel der Heimsieben nicht ganz unerwartet von erfolgreichem Umkehrspiel geprägt war, hatten die Rhumetaler ihre besten Szenen, wenn sie den Weg zum Tor über den Kreis suchten. Beim NHC war Keeper Sönke Pförtner ein sicherer Rückhalt. Auch sein Gegenüber, HSG-Neuzugang Onno Döscher, gab einige Kostproben seines Könnens. Torben Schmidt parierte nach seiner Einwechslung in der Schlussphase zwei Siebenmeter.

„Northeim kommt aus der dritten Liga, wir aus der sechsten. Diesen Unterschied hat man gemerkt. Wir haben die Härte des Gegners nicht angenommen und die erste Hälfte verschlafen. Nach der Pause lief es dann besser“, bilanzierte Stephan Albrecht. Rhumetals neuer Trainer gibt sich aber dennoch optimistisch. „Wir sind erst zwei Wochen in der Vorbereitung. Aber die Mannschaft trainiert gut. Ich denke, wir sind auf dem richtigen Weg.“

Northeimer HC: Pförtner - Lapschies 2, Lange 6, Seekamp 1, Effler 2, Gerstmann 7, Falkenhain 3, Dewald 4, Stöpler 5, Henniges 2, Zech 3, Meyer 4, Friedrichs 1.

HSG Rhumetal: Döscher, Schmidt - Zimmermann 3, Hermann 7, B. Kreitz 3, F. Kreitz 5, Bierwirth, Bertram 1, Mittelstädt, Schlüter 4, Wittwer, Hagemann 3. (zys)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.