Trainingsauftakt vor zweitem Oberligajahr

TG Münden startet mit drei Neuzugänge in die Saisonvorbereitung

+
Trainer und Neuzugänge: Matthias Linke (von links), Marcel Mangels, Klemens Rohdich, Jan-Erik Kleinschmidt, Jens Wiegräfe

Hann. Münden. Gut gelaunt startete Handball-Oberligist TG Münden in die Saisonvorbereitung. 

Unter den 13 Spielern, die sich in Volkmarshausen einfanden (nur Torhüter Patrick Sonne fehlte), waren auch die drei Neuzugänge. Klemens Rohdich (Linksaußen, zuvor HSG Zwehren) und Jan-Erik Kleinschmidt (Kreis, Hofgeismar/Grebenstein) sind mit 21 und 22 Jahren entwicklungsfähige Spieler, die den nächsten Schritt in einer höheren Spielklasse angehen wollen. Dritter Neuer im Kader ist Eigengewächs Marcel Mangels, der im vergangenen Jahr noch A-Jugend spielte. Er dürfte zwischen 1. und 2. Mannschaft pendeln. Nicht mehr das TG-Trikot tragen – wie berichtet – Christian Grambow, Jann Rentsch, Daniel Lieberknecht, Lars Mindermann und Stefan Benda, allesamt sehr erfahren.

Einer, der ebenfalls diese Erfahrung hat, konnte beim Trainingsauftakt nur zusehen und musste sich auf Krücken stützen: Rückraumspieler und Co-Trainer Jens Wiegräfe hat sich einer Knieoperation bei Mannschaftsarzt Georg Fieseler unterzogen und wird nun von Sport-Physiotherapeut Mario Heiter intensiv im Rahmen seiner Reha betreut.

„Unser Ziel ist es, dass Jens beim ersten Saisonspiel auflaufen kann“, meinte Heiter am Rande des Trainingsauftaktes. Somit muss Trainer Matthias Linke nach Wiegräfes Ausfall und Grambows Karriere-Ende nicht nur in den sieben geplanten Testspielen ohne seine bewährten Rückraum-Kanoniere auskommen. 

Das ficht den Coach aber nicht an: „Vielleicht tut sich dadurch der eine oder andere Spieler hervor. Jeder muss aus seiner Komfortzone etwas heraustreten“, meint Linke. Der 37-Jährige hat nach dem gerade so erreichten Klassenerhalt die Herausforderung zu bewältigen, die TG zu einem gewissen Teil neu erfinden zu müssen. Die verjüngte Mannschaft soll in Abwehr und Angriff flexibler als zuletzt agieren können, Grundlage ist eine hohe Laufbereitschaft. „Wir werden in der kommenden Saison besonders schnelle Beine benötigen“, sagt Mario Heiter, der in nächster Zeit erneut für das Athletiktraining zuständig sein wird.

Ob sich im Kader noch etwas tut, ist ungewiss. Angeblich soll die TG noch mit einem erfahrenen Keeper in Verbindung stehen. Ein echter Ersatz für Torjäger Christian Grambow ist jedoch nicht in Sicht. Die neue TG wird somit noch mehr über den Mannschaftsgeist und ihren Einsatzwillen kommen müssen.

Heim-Testspiele: 14.07.: HSG Altenbeken (15.30 Uhr), 15.07.: HG Rosdorf (15.30 Uhr), 29.07. HSG Rhumetal (16.30 Uhr), 16.08.: TSV Vellmar (20.30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.