TV Jahn: Torrekord von Batinovic bei Heim-Comeback

Duderstadt. Was wäre der TV Jahn bloß ohne diesen Kroaten? Mit einem sensationellen Torrekord von Hrvoje Batinovic bezwang Oberligist Duderstadt Helmstedt-Büddenstedt.

Mit dem 36:30 (18:15)-Sieg beim Comeback von Matthias Heim gegen die Handball-Freunde gelang dem TV Jahn damit nach zwei Heimpleiten endlich wieder ein Sieg vor eigenem Publikum.

Linksaußen Batinovic, der gegen Helmstedt erneut im Rückraum aushalf, kam auf unglaublich 18 Treffer und markierte damit allein die Hälfte der Jahn-Tore. „Er hat sich diesmal wieder ganz anders bewegt und alle Siebenmeter verwandelt“, lobte Jahn-Trainer Thomas Brandes, nachdem der schmächtige Kroate zuletzt nicht voll auf der Höhe war.

Hrvoje Batinovic

Batinovic war in der zweiten Halbzeit immer dann zur Stelle, als für Jahn eng geworden war. Als Helmstedt zum 20:21 verkürzt hatte (38.), traf er zum 22:20. Als Helmstedt zum 27:27 ausgeglichen hatte (50.), verwandelte Batinovic den vierten seiner fünf Strafwürfe.

Vorm Spiel hatte Jahn mit „Matze“ Heim überrascht. Der 34-jährige Lehrer gab sein Comeback, soll aushelfen, „wenn es brennt“, wie ihm gesagt wurde. Zunächst setzte ihn Brandes nur in der Abwehr ein, später auch in der Offensive. „Der Sieg war eine schwere Geburt, wir hatten auch das Quäntchen Glück. Ein toller Rückrundenstart, für uns war das ein Vier-Punkte-Spiel“, kommentierte Brandes.

Jahn-Tore: Fritsch 4, Schuldes 2, Effenberger 4, V. Grolig 3, Barth 3, Kanyo 2, Batinovic 18/5. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.