Handball-Oberliga Männer: Northeim tritt Freitag bei Verfolger Hameln an

„Unser erster Matchball“

Da tanzen sie im Kreis: Die Northeimer Handballer haben einen klaren Plan. Erst soll Freitag in Hameln gewonnen werden, damit Samstag bei der Ü30-Party des NHC die Korken knallen können. Archivfoto: zhp

Northeim. Für große Töne oder übertriebene Verbalattacken ist Carsten Barnkothe nicht unbedingt bekannt. Dennoch blickt der Trainer der Oberliga-Handballer des Northeimer HC mit einer ganz klaren Aussage auf das Spiel seiner Jungs am Freitag ab 20.15 Uhr beim VfL Hameln. „Mit einem Sieg hätten wir den Meistertitel zu 99 Prozent in der Tasche.“

Und ein Blick auf die Tabelle macht deutlich, dass er damit absolut richtig liegt. Vor dem ersten Vergleich des ungeschlagenen Tabellenführers beim letzten verbliebenen Verfolger sind noch zehn Punkte zu vergeben. Gewinnen die Northeimer am Freitag, wächst ihr Polster auf acht Zähler. Dann wäre es nur noch reine Formsache, den Ball zum Meistertitel beim nächsten Heimauftritt am 23. April gegen Helmstedt ins leere Tor zu drücken.

Barnkothe weiß natürlich, dass der VfL sehr heimstark ist und die Halle sicher rappelvoll sein wird, „doch der Druck liegt eindeutig bei Hameln. Für uns ist das der erste Matchball.“ Um den zu nutzen, macht er sich mit voller Kapelle auf den Weg in die Rattenfängerstadt. Alle Spieler sind fit.

Speziell einstimmen wird er seine Defensive auf den wurfgewaltigen Jannis Pille, der bereits sein Glück in der 3. Liga gesucht hat. „Das ist ein extrem torgefährlicher Mann“, weiß Barnkothe.

Um die Northeimer in Sachen Meisterschaft ernsthaft in Bedrängnis zu bringen, hat der VfL im ersten Drittel der Saison zu viel Boden eingebüßt. Nach acht Spielen hatte die Truppe schon drei Niederlagen und ein Unentschieden auf dem Konto. Danach legte der NHC-Kontrahent zwar eine Siegesserie hin, doch weil Northeim seinerseits extrem konstant auftritt, ist für Hameln mehr als Platz zwei ziemlich sicher nicht drin.

Unterstützt werden die Gäste am Freitag von etlichen Fans. Die freien Plätze im Mannschaftsbus sind längst ausgebucht. Zusätzlich werden sich etliche Anhänger mit privaten Autos auf den kurzen Weg nach Hameln machen. Und wenn dort wenigstens ein Punkt herausspringt, dann wird am Samstag bei der Ü30-Party des NHC mit Sicherheit noch ausgelassener gefeiert. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.