Handball-Oberliga: 30:36 in Barsinghausen

TG vergibt vier Strafwürfe

Barsinghauen/Münden. Auswärts geht Handball-Oberligist TG Münden weiter regelmäßig leer aus. Eine Woche nach dem ersten Saisonsieg gegen Vorsfelde in eigener Halle unterlag die Mannschaft beim HV Barsinghausen mit 30:36 (18:17).

Und das, obwohl Torjäger Christian Grambow überraschend doch an Bord war. Der Halblinke war erst in der Nacht auf Sonntag aus dem Urlaub zurückgekehrt und bestieg mittags schon den Mannschaftsbus in Richtung Hannover. Aber auch seine neun Tore brachten nicht den erhofften Erfolg.

Führung zur Pause

In der ersten Halbzeit lag Münden zunächst mit 10:13 im Hintertreffen (20.). Danach steigerten sich das Team aber. Konzentriertes Spiel in Abwehr und Angriff bescherten den Gästen zur Halbzeitpause sogar eine knappe Führung.

Danach sahen die mitgereisten Fans aber ein altbekanntes Bild: Die TG wurde zusehends fahriger. Sogar von der Siebenmeterlinie gab es diesmal gravierende Schwächen. Insgesamt wurden vier Strafwürfe vergeben. So drehte Barsinghausen die Partie und kam zu einem etwas zu hoch ausgefallenen Heimsieg.

Die TG geht also als Tabellenletzter in die Weihnachtspause. Ab dem 23. Januar wird es dann wieder ernst. In den hintereinander anstehenden Heimspielen gegen Börde Handball, Soltau und Alfeld muss die TG mit ihrer Aufholjagd im Kampf um den Klassenerhalt beginnen. Ob Markus Piszczan dann weiter Trainer ist, stand gestern noch nicht fest. Es wird noch Gespräche geben. TG Münden: Gerland, Voß – Grambow 9/2, Backs 5, Lieberknecht 5, Michalke 3, Janotta 2, Rentsch 2, Prinz 1, Bolse 1, Endig 1, Dümer 1, Hohmann. (mbr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.