Wuttke holt die ersten Neuen für HG Rosdorf

Göttingen. Auch bei den Handball-Männern steht in der Oberliga Niedersachsen der vorletzte Spieltag auf dem Programm. Rosdorf und Duderstadt müssen dabei am Samstag (19.30 Uhr) auswärts antreten.

Siegt Münden gegen Burgdorf, sind Rosdorf und Duderstadt abgestiegen. Der HG und Jahn helfen nur noch zwei Siege und eine TG-Niederlage gegen Burgdorf. Dann könnte sogar noch für einen der beiden Klubs die Rettung drin sein, da Münden im letzten Spiel bei Meister und Drittliga-Aufsteiger MTV Großenheidorn wohl kaum etwas besehen dürfte.

SG Börde Handball - HG Rosdorf-Grone. Der neue Trainer Marcus Wuttke nimmt die Zügel in Rosdorf schon fest in die Hand. Von Verbandsligist MTV Geismar kommt Philipp Nörtemann zur HG. „Er passt super in unser Konzept, junge Spieler zu entwickeln und bringt trotzdem schon reichlich Erfahrung mit“, sagt Wuttke, der Lennart Pietsch beerben wird. Des Weiteren kommt mit Moritz Klein ein junger 18-jähriger Linkshänder vom Leichlinger TV. Er wird das Erstspielrecht in Rosdorf haben, sowohl in der A- Jugend als auch bei den Herren und das Zweitrecht in der A-Jugend in seinem Heimatverein. Ein Kreisläufer mit Oberliga-Erfahrung hat auch zugesagt, mehr Infos zu ihm will Wuttke kommende Woche verraten. Wuttke: „Mit zwei weiteren Rückraum-Spielern bin ich in sehr guten Gesprächen. Da wird es nächste Woche hoffentlich eine positive Entscheidung geben.“

VfL Hameln - TV Jahn Duderstadt. Die „Rattenfänger“, zu längst vergangenen Glanzzeiten sogar eine große Nummer in der Bundesliga, haben als Neunter mit nur neun Siegen in 24 Spielen eine sehr bescheidene Saison gespielt. Jahns Auswärtsbilanz ist mit nur einem Sieg (in Rosdorf) sehr dürftig. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.