Handball-Oberliga Frauen: Northeim erwartet Garßen-Celle II in der Schuhwallhalle

Beim NHC läuft’s rund

Wieder dabei! Anna Polnau ist nach ihrer langen Verletzungspause zurück und schon wieder eine feste Größe beim NHC. Archivfoto: zhp

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC wollen ihren Lauf (sechs Siege aus sieben Spielen) mit einem Erfolg über die Bundesliga-Reserve des SV Garßen-Celle fortsetzen. Anpfiff ist am Samstag um 17 Uhr in der Schuhwallhalle.

„Die Mannschaft hat ihre Form und ihr Selbstbewusstsein wieder gefunden“, freut sich Trainer Carsten Barnkothe über die Erfolgssträhne. Diese will die Mannschaft fortsetzen. Doch die Gäste vom Rand der Lüneburger Heide sind stets schwer auszurechnen, da man nie weiß, ob Spielerinnen aus dem Erstligakader mit dabei sind. Möglich wäre dies am Samstag durchaus, weil die gegen den Abstieg kämpfende Erste spielfrei ist.

Trainiert wird die Reserve von der Erstligaspielerin Renee Verschuren. Zum Team gehört auch die erfahrene Japanerin Mami Tanaka, die lange in der ersten Mannschaft Celles zwischen den Pfosten gestanden hat, das Bundesligateam jetzt als Torwart-Trainerin betreut und sich in der Zweiten fit hält. Doch davon werden sich die Northeimerinnen nicht beeindrucken lassen. Sie wollen ihren Aufwärtstrend fortsetzen und Revanche für die 18:20-Hinspielniederlage nehmen. „In der Deckung und im Tor lief es ja eigentlich schon in der ganzen Saison gut“, sagt Barnkothe. „Und jetzt läuft es auch im Angriff.“

Ein gutes Stück dazu beigetragen hat sicher die Rückkehr von Anna Polnau. Sie hat nur wenige Spiele nach ihrer langen Verletzungspause benötigt, um wieder in Fahrt zu kommen. Beim Sieg in Lüneburg war sie mit sieben Treffern schon wieder beste Schützin des NHC, der nun mit vollem Kader in das Duell gegen Garßen-Celle II geht.

Beim Blick auf die Tabelle scheint ein Duell auf Augenhöhe möglich. Der gastgebende Tabellenachte (15:13 Punkte) empfängt den Sechsten (16:12). Nach zwei Siegen zum Start ins neue Jahr (30:19 gegen Zweidorf, 29:23 gegen Bergen), kassierte der SV eine 20:31-Klatsche bei der HSG Heidmark. Einem Sieg in Hildesheim (27:23) folgte zuletzt eine 22:24-Heimniederlage gegen Rosdorf-Grone. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.